1616
Fan werden   Suchen auf TreffpunktEltern
Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie


· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes







Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung


News und Aktuelles
(02.04.2015) Erste Scheidungsmesse - Scheidungsparty in Dortmun...
(18.03.2015) Scheinvater hat kein Recht auf den Namen des leibl...
(28.01.2015) Kinder haben ein Recht auf den Namen des Vaters
(03.12.2014) Neuigkeiten im Unterhaltsrecht. Neue Düsseldorfer ...
(02.05.2014) Urteil: Dienstwagen zur privaten Nutzung erhöht un...
(02.01.2014) Probleme mit der Düsseldorfer Tabelle für 2014
(12.11.2013) Bei einem dualen Studium weiter Kindergeldanspruch...
(05.07.2013) BGH: Anspruch auf Ausbildungsunterhalt kann nach ...
(17.05.2013) Anfechtung der Vaterschaft im Fall der Samenspende...
(04.04.2013) Raucherinnen werden schwerer Schwanger

weitere News
 

Mediatoren

Ein Mediator ist ein Komunikationshelfer bei und zur Vermeidung von Konflikten. Bei der Trennung bzw. Scheidung hilft der Mediator Konflikte zu vermeiden und auch bestehende Streitigkeiten abzubauen bzw. garnicht erst aufkommen zu lassen.








Was ist ein Mediator?
Was kostet eine Meditation?
Vorraussetzungen für eine Meditation?
Wie finde ich einen Mediator?


Grundsätzlich ist das Verfahren Mediation in vielen Bereichen einsetzbar, in denen Konflikte auftreten bzw. auftreten könnten.


Ein Mediator hilft zum Beispiel bei:


Familienkonflikte,

Nachbarschaftsauseinadersetzungen,

Konflikte zwischen Kollegen

Trennung und Scheidung einschl. Sorge- und Umgangsrecht, Ehepartner- und Kindesunterhalt, Wohnung, Vermögensaufteilung, Hausrataufteilung usw. auch Sorgerechts und Umgangsregelungen


Diese Form der neutralen Vermittlung bieten soziale Organisationen, aber auch private Praxen an. Mediatoren sind meist Psychologen, Sozialarbeiter oder Juristen.



Unter folgendem Link ist eine Suche für Mediatoren zu finden LINK



Sie geben nicht nur Tipps für das Leben nach der Scheidung. Ob Hausrat, Unterhalt oder Kinder - oft vermitteln sie auch eine Vereinbarung zwischen den Ex-Partnern. Vollstreckbar ist das aber nur, wenn zusätzlich ein Notar die Ergebnisse beurkundet.

Mehrere Sitzungen sind üblich. Die Stundensätze sind frei vereinbar, im Schnitt: ca. 100 EURO Auch wenn Mediatoren keine Rechtsberatung machen dürfen, kann vieles frühzeitig geklärt werden und sich so die Scheidungen und Trennungen kooperativer, fairer, selbstbestimmder und einvernehmlicher regeln.

Ganz praktisch sieht das in der Trennungs- und Scheidungsmediation so aus: Sie und Ihr Partner/Partnerin haben sich zur Trennung/Scheidung entschlossen.

Sie nehmen mit einem Mediator Kontakt auf. In einer ersten Sitzung wird gemeinsam mit Ihnen überprüft, ob die notwendigen Mediationsvoraussetzungen gegeben sind.



Voraussetzungen


Mediation ist ein Verfahren, daß auf absoluter Freiwilligkeit basiert.


Alle Beteiligten müssen Interesse an der Lösung des Konfliktes haben.


Es darf keine extremen Machtunterschiede zwischen den Beteiligten geben.


Die Beteiligten sind dazu fähig und weitgehend in der Lage, ihre Interessen und Bedürfnisse auszudrücken.


Es ist genug Zeit, um eine einvernehmliche Konfliktlösung zu erarbeiten.


Schwerwiegende psychische Erkrankungen sind ein Ausschlußkriterium.


In weiteren Sitzungen werden Punkt für Punkt nach einer einvernehmlichen Lösung gesucht. Das Ergebnis wird zu einer gemeinsamen Trennungs- und Scheidungsvereinbarung zusammengefaßt, die juristisch überprüft und in bestimmten Fällen (wenn es dabei auch um Imobilien geht) notariell beglaubigt wird. Nach Abschluß der Mediation wird einer der beteiligten Ehepartner einen Rechtsanwalt beauftragen, die einverständliche Scheidung beim Familiengericht einzureichen.


Die erarbeitete Trennungs- und Scheidungsvereinbarung gilt dann vor Gericht als Grundlage für die Scheidung.


Weitere umfassende Information finden sie hier bei ihren örtlichen Eheberatungsstellen.


Ab dem 1. Juli stehen Ihnen bei dem OLG Düsseldorf richterliche Mediatoren zur Verfügung

Richterliche Mediation beim OLG Düsseldorf







Hat Ihnen der Artikel geholfen? Dann würden wir uns über eine Spende freuen






Buchtipp