16
Fan werden   Suchen auf TreffpunktEltern
Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...

· Chat

· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Scheidung online

  Vaterschaftstest

Rechtsberatung Online

· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie


· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes







Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung


News und Aktuelles
(02.01.2014) Probleme mit der Düsseldorfer Tabelle für 2014
(12.11.2013) Bei einem dualen Studium weiter Kindergeldanspruch...
(05.07.2013) BGH: Anspruch auf Ausbildungsunterhalt kann nach ...
(17.05.2013) Anfechtung der Vaterschaft im Fall der Samenspende...
(04.04.2013) Raucherinnen werden schwerer Schwanger
(19.02.2013) Bundesverfassungsgericht stärkt Adoptionsrecht für...
(06.02.2013) OLG Hamm - Jedes Kind hat ein Recht seinen leiblic...
(31.01.2013) Sorgerecht - Neue Regelung zur elterlichen Sorge b...
(22.01.2013) Elterngeld 2013 das ändert sich
(17.01.2013) Blinddarmoperation in der Schwangerschaft und dere...

weitere News
 

Unterhalt bei einer Scheidung

Ob jemandem Unterhalt zusteht ist von verschieden Faktoren abhängig. Zum Beispiel den Zeitpunkt der Antragsstellung der Trennungsunterhalt (§ 1361 BGB) oder eben nach der Scheidung = Ehegattenunterhalt oder aber auch auf Grund der Betreuung des gemeinsamen Kindes Betreuungsunterhalt.








Folgende Arten des Unterhalts können in Betracht kommen:

Trennungsunterhalt
Während des Trennungsjahres muss ein Ehegatte, der zuvor nicht erwerbstätig war, in der Regel keine Erwerbstätigkeit aufnehmen und hat in dieser Zeit einen Anspruch auf Trennungsunterhalt, sofern der Ex- Partner leistungsfähig ist.

 

Die Obliegenheit des Unterhaltsbedürftigen ist seit der zum 01.01.2008 in Kraft getretenen Unterhaltsreform in § 1569 BGBgesetzlich geregelt: Danach hat nach einer Scheidung jeder Ehegatte selbst für seinen Unterhalt zu sorgen hat. Nur wenn ein Ehegatte dazu außerstande ist, hat er gegen den anderen Ehegatten einen Anspruch auf Unterhalt. Im Gegensatz zum Trennungsunterhalt bedarf der Anspruch auf Ehegattenunterhalt einer Begründung

Anspruch auf Ehegattenunterhalt kann bestehen aus folgenden Gründen:
1. wegen Betreuung eines gemeinsamen Kindes ( Betreuungsunterhalt)
2. wegen Alters
3. wegen Krankheit oder Gebrechen
4. wegen Arbeitslosigkeit
5. Aufstockungsunterhalt
6. für Ausbildung, Fortbildung oder Umschulung
7. aus Billigkeitsgründen
Geregelt werden diese Ansprüche im BGB § 1570 bis § 1576

Der Anspruch auf Ehegattenunterhalt bedarf einer Begründung. Eine angemessene Erwerbstätigkeit ist dem Unterhaltfordernden zuzumuten. (§ 1574 BGB )

Die Angemessenheit ist von verschieden Begründungen abhängig siehe Anspruch auf Ehegattenunterhalt.
- Ferner ist die Höhe des Unterhalts ist abhängig von dem Einkommen des Unterhaltspflichtigen.
- Der Unterhaltsanspruch wird durch den Selbstbehaltdes Unterhaltsschuldners begrenzt.
- Der Unterhaltsverpflichtigte muss unter Umständen einen Berufswechsel in Kauf nehmen, bzw. seine nicht Gewinn bringende Selbstständigkeit aufgeben.

Unterhalt mit der Begründung das gemeinsame Kinder betreut werden müssen und man aus diesesm Grunde keiner Beschäftigung nachgehen kann = Betreuungsunterhalt

Bei diesen Unterhaltszahlungen können die Zahlungen gem. § 10 I Nr. 1 EStG bis zu einem Höchstbetrag von derzeit 13.805 € als Sonderausgaben geltend machen werden. (Anlage U in der Steuererklärung)


Splittingvorteil einer neuen Ehe beim nachehelichen Unterhalt
Zur Berücksichtigung steuerlicher Vorteile aus dem Ehegattensplitting bei der Bemessung des an den ehemaligen Ehegatten zu leistenden Unterhalts bei neuer Ehe.

 

 

 

 

 



Hat Ihnen der Artikel geholfen? Dann würden wir uns über eine Spende freuen






Buchtipp





Anzeigen