LoginLogin  ProfilProfil FAQFAQ Wer ist wo RegistrierenRegistrieren MitgliederlisteMitgliederliste Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  SuchenSuchen  


Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie

· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes



Online
Es befinden sich zur Zeit
User im Chat.


Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung



Netiquette Forenregeln
bräuchten dringend hilfe

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Familienrecht Allgemein

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 09.01.2004 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

wer kann uns da weiter helfen.
mein mann hat sich 2002 von seiner ex (war nicht mit ihr verheiratet) getrennt. sie war zu dem zeitpunkt schwanger, was ich erst später erfuhr, da er mit der ganzen situation nicht klar kam. er wollte erst keine kinder. dann kam seine tochter zur welt (sie ist letztes jahr im oktober 3 geworden) und das reichte auch. er hatte nie mit ihr geschlafen, außer einmal und dass, obwohl sie ihre periode hatte. dann kam im märz das 2. kind zur welt. da wir letzten monat geheiratet haben und beiden im öffentlichen dienst arbeiten, müssen wir ja die formulare bzgl. ortszuschlag ausfüllen.
da frug er nochmal, was jetzt mit dem kleinen wäre, da er bis heute nichts gehört hat. da kam von ihr erst, wenn du der vater wärst, dann hättest du schon was gehört. ein paar tage später, als er noch ein paar unterlagen von ihr holte bzgl. seiner tochter, hat sie ihm die geburtsurkunde von dem kleinen gezeigt und er stand bzw. steht nicht drin. dann hat sie ihm noch ein schreiben bzgl. vaterschaftsanerkennung mitgegeben, was von keinem, außer vom amt unterschrieben war. er weis jetzt nicht, was er machen soll. als er dann beim amt anrief, sagten die ihm nur, dass er angegeben wurde und die km nicht wollte, dass er angeschrieben wird. was sind denn das für sitten??? man muss doch schon wissen, wo man dran ist.
mit dem kleinen möchte er, egal was raus kommt, nichts zu tun haben, da er keinen bezug dazu hat. er wollte es von anfang an nicht.
frage. wie soll sich mein mann am besten verhalten???
vaterschaftstest, denke ich mal nur, wenn was vom amt kommt???

danke schon mal im voraus.
lg.simone
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 09.01.2004 20:49    Titel: Antworten mit Zitat


Hallo Simone!

Kann Dir im Moment nicht wirklich helfen, weil ich über was gestolpert bin, das mich zweifeln mit dem Kopf schütteln läßt.

Ok, macht Vaterschaftstest, ist bei Zweifeln wohl das Beste. Aber "er möchte mit dem Kleinen nichts zu tun haben", find ich wirklich kraß. Mal angenommen, er ist der Vater. Holt er dann seine Tochter regelmäßig ab, weil er zu der eine Bindung hat und den Sohn läßt er da, weil es an der Selbigen fehlt?

In Anlehnung an Deine Frage: Was sind denn das für Sitten? Uff, so kann man Kinderherzen auch vernichten.

Ich will Dich/Euch nicht angreifen, die Situation ist wahrscheinlich kompliziert genug. Aber darüber würd ich doch nochmal nachdenken.

Viele Grüße,


Kathrin
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 09.01.2004 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

mit dem kleinen will er nichts zu tun haben, da er nach der rechnung nicht der vater sein kann und er von anfang an gesagt hat, ich möchte keine kinder bzw. später, ich möchte kein zweites.
er hat absolut keine bindung. spricht auch fast nie darüber, nur, wenn man ihn drauf anspricht. bzgl. seiner tochter schaut es ganz anders aus. er holt sie fast regelmäßig, d.h. es sei denn, die mutter fährt mit ihr zu der tante, wo sie dann mal raus kommt, was sonst nie der fall ist, da die km nicht auf die straße geht. ist schon ne schlimme sache. aber gut.
mit, was sind das für sitten, meinte ich das jugendamt, das sich dann auf solche sachen einlässt und dem angeblichen vater dann nichts zukommen lässt, denn wie gesagt, bis heute hat er nichts vom amt bekommen, obwohl der kleine jetzt schon 10 monate ist. kann es doch nicht sein, nur weil die km meint, er ist der vater aber sie sollten ihn nicht anschreiben oder so. denn warum gibt sie dem amt ne ununterschriebene vaterschaftsanerkennung vor und dann nein, du brauchst auch nicht zahlen??? nur irgendwann möchten wir auch gewissheit haben, was jetzt sache ist.
lg. simone
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 10.01.2004 09:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Simone!

Wie gesagt, bei Zweifeln am besten einen Vaterschaftstest. Wo man den beantragt usw. können Dir sicher andere besser sagen. Bezahlen muß den übrigens die KM, wenn er nicht der Vater ist. Wenn er sich also sicher ist...

Von wegen nicht anschreiben find ich ziemlich merkwürdig. Nehme mal an, sie wollte Unterhaltsvorschuß vom Jugendamt und die sagen, erst mal beim Vater schauen, was da zu holen ist. Was die KM in dem Fall möchte, ist dann ziemlich egal. So eine verworene Geschichte hatte mein Bruder auch mal.

Das Kind ist jetzt zehn Monate. Mal angenommen, er ist doch der Vater, sind inzwischen doch einige Unterhaltsschulden aufgelaufen. Also handeln würd ich in jedem Fall mal. Habt Ihr Euch denn schon mal mit dem Jugendamt unterhalten? Was sagen die?

Und wenn er der Vater ist, bleib ich bei meiner Meinung. Ich selbst hab ähnliches erlebt. In meinem Fall hat mich mein Großvater abgelehnt bzw. meinen Bruder in jeder Hinsicht bevorzugt. Und das, weil er ein Junge war und ich "nur" ein Mädchen. Wahrscheinlich hat er zu meinem Bruder auch eher eine Bindung gehabt, ich war noch klein damals, aber ich kann mich heute noch dran erinnern, das es sehr weh getan hat.

Viele Grüße,


Kathrin
Nach oben

Anni1
findet sich zurecht
findet sich zurecht


Anmeldedatum: 04.05.2003
Beiträge: 92
Wohnort: Edermünde

BeitragVerfasst am: 10.01.2004 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Simone,

zu der sachlichen geschichte, kann ich nur sagen, macht so schnell wie mögliche einen Vaterschaftstest, ist er nicht der vater, glück für euch.

Sollte er jedoch der Vater sein, so sollte er ganz dringend noch mal seine Haltung überdenken!!!!!!!
Du sagst er wollte kein zweites Kind? Warum hat er dann nix zur Verhütung getan? Er hat seiner Frau vertraut? Komisch nach dem schon das erste Kind ein ausrutscher war!!!
Er hatte seinen Spaß, also wäre es wirklich schön wenn er auch die Verantwortung tragen würde. Es ist nie zu Spät eine Beziehung zum Kind auf zu bauen. Ich finde dein Freund macht es sich wirklich zu leicht.

Naja, trotzdem wünsche ich euch alles gute und das hier noch mehr Tips für euch kommen.

Liebe Grüße
Anni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

BadGirl
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 01.01.2004
Beiträge: 793

BeitragVerfasst am: 10.01.2004 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Quote:

mein mann hat sich 2002 von seiner ex (war nicht mit ihr verheiratet) getrennt. sie war zu dem zeitpunkt schwanger, was ich erst später erfuhr, da er mit der ganzen situation nicht klar kam. er wollte erst keine kinder. dann kam seine tochter zur welt (sie ist letztes jahr im oktober 3 geworden) und das reichte auch. er hatte nie mit ihr geschlafen, außer einmal und dass, obwohl sie ihre periode hatte.



Entschuldigung, aber ich versteh hier wohl etwas falsch....

er hat nie mit ihr geschlafen Du willst mich wohl vernatzen... wenn er nie mit ihr geschlafen hat woher kommen dann die Kinder vom Storch

was ich später erst erfuhr bedeutet es er wußte aber schon, dass er eine schwangere Frau verlassen hat und hat es Dir aus niedrigen Bewegsgründen verschwiegen

obwohl sie ihre Periode hatte ich bitte Euch, meint ihr dann wäre man nicht in der Lage Kinder zu zeugen. Wenn ihr so verhütet soll es mich nicht wundern wenn demnächst bei Euch auch ein Kuckucksei gelegt wird.

Evtl. etwas krass ausgedrückt.... aber denk mal in Ruhe drüber nach.

Gruß BadGirl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gast






BeitragVerfasst am: 10.01.2004 13:58    Titel: Antworten mit Zitat


...und ich dachte schon, ich wäre die einzige, die es nicht verstanden hat...

martina
Nach oben

juergen63
Gast





BeitragVerfasst am: 11.01.2004 08:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Simone,

kann Euch bzw. Deinem Freund nur raten einen Vaterschaftstest zu machen um Klarheit zu schaffen, denn alles andere ist nur Spekulation und bringt nichts. Ansonsten muß ich mich da den Worten von Bad Girl / Mao anschließen. Kann Deinen Ausführungen ehrlich gesagt auch nicht ganz folgen.


[addsig]
Nach oben

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Familienrecht Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


 
Gehe zu:  







chat











TreffpunktEltern.de
unterstützen