LoginLogin  ProfilProfil FAQFAQ Wer ist wo RegistrierenRegistrieren MitgliederlisteMitgliederliste Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  SuchenSuchen  


Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie

· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes



Online
Es befinden sich zur Zeit
User im Chat.


Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung



Netiquette Forenregeln
Wunschkaiserschnitt
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Geburt und Wochenbett

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Meliza
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 12.12.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 12.12.2006 14:25    Titel: Wunschkaiserschnitt Antworten mit Zitat

Rolling Eyes Hat hier jemand Erfahrung mit einem Wunschkaiserschnitt gemacht????
Könnt ihr mir einiges berichten???? Rolling Eyes

Question
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Waldfee
Trophäensammler
Trophäensammler


Anmeldedatum: 19.10.2002
Beiträge: 2421
Wohnort: nie wieder bei den Inzuchtskartoffeln

BeitragVerfasst am: 12.12.2006 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Meliza,


willkommen bei TE und Glückwunsch zur Schwangerschaft.


Ich habe zwar drei Kinder, habe aber alle normal entbunden.

Darf ich fragen, weshalb du dir einen Kaiserschnitt wünschst?
Und wo liegt für dich der Unterschied zwischen einem Kaiserschnitt der gemacht wurde, weil es medizinisch notwendig war und einem der auf Wunsch erfolgte?

Wie gesagt kann ich dir dazu keine Erfahrungsberichte liefern - nur ungefragt meine Meinung sagen Mr. Green Und die ist:
Ich für meinen Teil finde Wunschkaiserschnitte total daneben und finde es auch keineswegs ok das diese überhaupt angeboten werden.

Für die Babys ist so ein Kaiserschnitt ja nu auch kein Zuckerschlecken - daran sollte man auch immer denken. Davon abgesehen das Mutter wie Kind einiges verloren gehen kann durch einen Kaiserschnitt.

Wie gesagt - Kaiserschnitte die durch geführt werden, weil sie notwendig sind, sind ohne Frage ein Segen. Aber so auf Wunsch....... Rolling Eyes

Vielleicht melden sich hier ja noch Eltern die sich auch für diesen Weg der Entbindung entschieden hatten.


LG
feechen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Silberelfe
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 23.07.2003
Beiträge: 1562
Wohnort: Altenkirchen Westerwald

BeitragVerfasst am: 13.12.2006 08:04    Titel: Antworten mit Zitat

moin,

ich kann mich da dem feechen nur anschliessen...
ich habe zwei kinder entbunden, auf normalem wege, nicht eingeleitet... ich würde diese erfahrung nie wieder hergeben wollen, es war anstrengend aber es waren die schönsten erlebnisse in meinem leben.
kaiserschnitte die medizinisch notwendig sind, ok, das hat das feechen schon gesagt, dem kann ich nichts hinzufügen,
kaiserschnitte die aus jux und dollerei, nur weils bequemer oder weniger anstrengend, einfach eben mal grad in mode weil das die promis ja auch so machen, oder was auch immer sind, auch von mir ein ganz klares: Nein.
solche einfachen medizinischen eingriffe, die bei uns aus purem luxusdenken herraus gemacht werden, könnten an anderen ecken der welt leben retten, tun es aber nicht, weil die medizinischen vorraussetzungen nicht gegeben sind.
wir gönnen uns den luxus... also ehrlich? ich finde das nicht nur völlig daneben, ich persönlich empfinde das als unnütze dekadenz und manchmal als einen schlag ins gesicht derer, deren leben von sowas abhängt....

habt einen schönen tag

knuddelnder elfe
_________________
nur zwei dinge können wir unseren kindern mit in ihr leben geben: wurzeln und flügel...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

jimbeam1999
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 08.12.2005
Beiträge: 679

BeitragVerfasst am: 13.12.2006 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Meliza,

ich kann mich da feechen und elfe nur anschliessen.Meiner Meinung nach sollte ein Kaiserschnitt nur gemacht werden, wenn eine medizinsche Indikation dafür gegeben ist.Dann kann er natürlich ein Segen sein, aber nur dann. So ein kaiserschnitt kann erhebliche Komplikationen nach sich ziehen.Nicht nur für die Mutter, sondern auch fürs Baby.Ich würde das nicht in Kauf nehmen, nur weil ich grad keinen Bock auf Wehen habe oder den Geburtstermin selbst bestimmen will.
Wenn ich mich dafür entscheiden würde, dann nehme ich Komplikationen bewusst in Kauf.So bescheuert kann man doch nicht sein.
Ich hab beruflich bedingt viele Spontanentbindungen sowie auch Kaiserschnitte erlebt.Ich weiss wovon ich rede.
Nur ein Beispiel: bei einer Spontangeburt wird das restliche Fruchtwasser, dass sich in den Lungen des Babys befindet herausgepresst.Das hat man bei einem kaiserschnitt nicht.Oft müssen diese Kinder abgesaugt und teilweise sogar beatmet werden.

lg jimbeam1999
_________________
Wer den Kopfin den Sand steckt,darf sich nicht wundern,wenn er in den Hintern getreten wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Gast






BeitragVerfasst am: 13.12.2006 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

hallo meliza,

wenn du nach einen wunschkaiserschnitt fragst ,wirst du wohl deine persönlichen gründe dafür haben...die ich respektiere und sie dir nicht ausreden möchte, wie meine vorschreiberinnen
erkundige dich bei deinem frauenarzt und in der klinik in der du entbinden möchtest und/oder rede mit einer hebamme (evtl. deine nachsorgehebamme) darüber, wenn es nur um ängste geht wird sie dir helfen können !

lg,
hexe

p.s. ich hatte 2 kaiserschnitte und du kannst mich gerne über mail oder PN anschreiben, wenn du genaueres erfahren möchtest
Nach oben

Udo
Admin
Admin


Anmeldedatum: 01.01.1999
Beiträge: 14667
Wohnort: Bad Bramstedt

BeitragVerfasst am: 13.12.2006 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen,

hmm ich bin zwar ein Mann und kann daher logischerweise nicht mit persönlichen Erfahrungen aufwarten. Aber ich bin ein neugieriger Mensch der gerne Wissen sammelt und habe mich daher auch mit einigen Frauen die ich persönlich kenne und die sowohl Kaiserschnitte aus medizinischen gründen hatten ( von geplanten bis hin zu notoperationen) und welche die auf Wunsch waren unterhalten.

Interresant fang ich dabei das praktisch 90% Frauen die auch schon eine normale Geburt neben einen Kaiserschnitt hatten die normale Geburt immer wieder vorziehen würden.
Auch empfanden fast alle den Wundschmerz nach einem Kaiserschnitt belastender als den Schmerz wärend der normalen Geburt. Die Schmerzen bei einer normalen Geburt wurden für die Frauen bereits sofort nach der Geburt unwichtig und gingen nicht in die Erinnerung ein wobei der Wunschschmerz nach einem Kaiserschnitt als sehr belastend empfunden wurde.

Einige berichteten auch bei einem Kaiserschnitt von schwierigkeiten sich auf das Kind einzulassen, da sie nicht wirklich mitverfolgen konnten ob es nun wirklich das Kind war das in ihrem Bauch war.

Nur wenige berichten davon das sie einen Kaiserschnitt einer normalen Geburt beim nächsten mal wieder vorziehen würden. Bei der Frage warum ein Wunschkaiserschnit kam immer die Angst vor Schmerzen was
ich als durchaus verständlich ansehe. Wobei man den Wundschmerz nicht ausser acht lassen darf, denn dieser ist bei jeder Frau unterschiedlich.

@kleineHexe
Zitat:
p.s. ich hatte 2 kaiserschnitte und du kannst mich gerne über mail oder PN anschreiben, wenn du genaueres erfahren möchtest


schade, ich würde es schön finden wenn du ein wenig darüber erzählen könntest warum Kaiserschnitt und wie du es empfunden hast auch die Zeit danach.

Mfg

Udo
_________________
Chancen präsentieren sich uns mit Vorliebe
in der Maske von Unannehmlichkeiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Meliza
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 12.12.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 13.12.2006 12:18    Titel: Ist ja nett Antworten mit Zitat

Ich finde es ja nett wieviele geantwortet haben.
Aber wenn ihr euch meine Frage nochmal durchliest, wollte ich eure Erfahrungen zum KS hören und nicht eure Meinungen.
Ich mache keinen KS weil es mode ist oder weil ich Angst habe, sondern aus medizinischen Gründen.
Also bitte nicht gleich losschreiben ohne den Grund zu wissen.
Und wenn sich auch schon jemand entschieden hat, wieso könnt ihr nicht einfach eure Erfahrungen erzählen ohne euren Senf abzugeben.

So bin ich im Forum nicht schlauer.
Ist mir schon klar, daß mein Arzt bzw. die Klinik mehr erzählen kann.

Danke danke danke auch vielmals
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Gast






BeitragVerfasst am: 13.12.2006 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

hallo udo,

klar, kann ich drüber berichten...ich versuch mich aber kurz zu fassen Wink

kind 1: nach traumhafter schwangerschaft einleitung in 42.ssw da bis dato NULL wehen. am nächsten tag wurde die dosis des wehentropfs erhöht, da sich nicht wirklich viel getan hatte in den 24 stunden. und nochmals 13 stunden später wurde ich mit vollnarkose zum notkaiserschnitt in den op geschoben, da wir einen geburtsstillstand in der austreibungsphase hatten und mein sohn unter dem ganzen stress die puste ausging ...das war 1996

als ich mit meiner tochter 2004 schwanger wurde litt ich unter einem 2001 operierten, aber nicht 100%ig repariertem bauchdeckenbruch.für mich stand von vorne herein fest, dass dieses kind mit geplantem kaiserschnitt zur welt kommen wird, da ich ersten poanische angst hatte die geburt würde ablaufen wie bei meinem sohn und zweitens konnte mir auch kein arzt sagen, wie sich der bruch unter einer spontanen geburt verhalten würe....es hieß nur "man könne es versuchen"...vielen dank - dazu hatte ich nun wirklich keine lust ! und mit der vorgeschichte, war es auch kein 100%iger wunschkaiserschnitt (obwohl der arzt da auch nicht "nein" gesagt hätte)

ich fand den 1. kaiserschnitt als völlige erlösung ! ich war zu dem zeitpunkt fix und fertig und wollte sterben !
die schmerzen danach waren erträglich und ich hatte keinerlei probleme mein kind anzunehmen ! ich habe alles mitgemacht, was man bei einer spontanen geburt auch erlebt, nur der letzte "flutsch" hat gefehlt. ich bin nach 10 tagen aus dem krankenhaus entlassen wurde und mir ging es super gut !

der 2. Ks war geplant und somit super entspannend. (auch dieses mal für den werdenden vater) ich hatte teilnarkose und habe den ersten schrei mitbekommen (was mir leider bei meinem sohn fehlt). weder mir noch meiner tochter hat es geschadet, dass wir diesen weg gewählt haben.
die schmerzen sind nicht zu verachten, aber ich wußte was auf mich zukommt und wußte, es wird jeden tag besser !!! und nach 5 tagen krankenhaus war alles (fast) vergessen !

sind noch fragen offen ?

lg,
birgit
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 13.12.2006 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

hallo meliza,

dann ist es doch garlein "wunschkaiserschnitt" !
es ist klar, dass du mit dieser überschrift und dem nicht gerade informativen text solche antworten bekommst !

lg,
hexe
Nach oben

Udo
Admin
Admin


Anmeldedatum: 01.01.1999
Beiträge: 14667
Wohnort: Bad Bramstedt

BeitragVerfasst am: 13.12.2006 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen,

naja oben hast du nicht nach erfahrungen zu einem KS gesucht sondern nach einem Wunsch-KS Wink
Und das der eine oder andere seine Meinung dazu sagt ist durchaus legetim und erfolgt das eine oder andere mal sicher aus dem bedürfnis herraus jemanden vor einer zu schnellen entscheidung zu solch einem Wunsch-KS zu bewahren. Wink

zum KS findest du durchaus über die Suche auch einige erfahrungen,
Zum Beisspiel:

http://www.treffpunkteltern.de/foren/viewtopic.php?t=11076

http://www.treffpunkteltern.de/foren/viewtopic.php?t=8795

http://www.treffpunkteltern.de/foren/viewtopic.php?t=7636

und einige mehr ...

Da kann man sehr viel über die erfahrungen bei und nach einem KS rauslesen. die kritischen stimmen kannst ja überlesen Wink

@kleineHexe
danke für deinen Bericht, ich finde es immer wieder interresant erfahrungen zu lesen knuddelnder egal ob posetiv oder negative oder kritisch.

lieben Gruss

Udo
_________________
Chancen präsentieren sich uns mit Vorliebe
in der Maske von Unannehmlichkeiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Meliza
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 12.12.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 13.12.2006 13:04    Titel: @udo Antworten mit Zitat

Wenn der Arzt mich vor die Frage stellt, ein KS wäre besser in ihrem Fall. Bei normaler Geburt erhöhen sich die Risiken muss aber nicht sein, wir versuchen es erst normal dann KS.

Was ist das dann????????????

Da zieh ich lieber den KS vor bevor ich mich abquäle, aus meiner gesundheitlichen Lage das Kind evtl. gefährde und letztendlich doch unter Vollnarkose KS machen muss.
Da entscheide ich mich lieber für den sanften KS unter PDA sodaß ich noch den Kleinen schreien hören kann.

Wenn dies kein WS-KS ist, was ist es dann?????????

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Gast






BeitragVerfasst am: 13.12.2006 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

wenn der arzt sowas sagt, liegt eine medizinische indikation vor.....wenn auch nur eine kleine Wink aber es ist mit sicherheit kein reiner wunschkaiserschnitt !....soeinen hatte ich auch schon Mr. Green

lg,
birgit
Nach oben

Nadine14579
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 11.07.2006
Beiträge: 996

BeitragVerfasst am: 14.12.2006 19:42    Titel: Re: @udo Antworten mit Zitat

Meliza hat Folgendes geschrieben:
Wenn der Arzt mich vor die Frage stellt, ein KS wäre besser in ihrem Fall. Bei normaler Geburt erhöhen sich die Risiken muss aber nicht sein, wir versuchen es erst normal dann KS.

Was ist das dann????????????

Da zieh ich lieber den KS vor bevor ich mich abquäle, aus meiner gesundheitlichen Lage das Kind evtl. gefährde und letztendlich doch unter Vollnarkose KS machen muss.
Da entscheide ich mich lieber für den sanften KS unter PDA sodaß ich noch den Kleinen schreien hören kann.

Wenn dies kein WS-KS ist, was ist es dann?????????

Gruß


Wie schon gesagt, wenn dein Arzt dir dazu rät (aus welchen Gründen auch immer) ist es aus medizinischer Sicht angeraten.

Ein Wunschkaiserschnitt ist ein Kaiserschnitt, der ausschließlich auf Wunsch (wie der Name schon sagt Wink ) der Schwangeren gemacht wird (zur Zeit bei den Promis voll "hipp"). Dieser Kaiserschnitt hat also keine medizinische Notwendigkeit, sondern wird gemacht, weil die Patientin es will (z.B. um sich den Geburtsstress und -schmerz zu ersparen).

Bei der von dir gewählten Überschrift, hätte ich dir ähnliche Antworten wie meien Vorredner gegeben. Also, beim nächsten Thema solltest du dir den Titel vielleicht besser überlegen, damit solche Missverständnisse nicht entstehen. Wink

Wünsche dir für die Entbindung (welcher Art auch immer) alles Gute und hoffe, dass du die für dich richtige Entscheidung getroffen hast.

Viele liebe Grüße
Nadine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Meliza
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 12.12.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 15.12.2006 12:00    Titel: Kosten bei Wunschkaiserschnitt Antworten mit Zitat

Hi,

weiß jemand ob man beim Wunschkaiserschnitt die Kosten selbst übernehmen muss?
Oder übernimmt dies die Krankenkasse.
Bin gesetzlich versichert.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Aurin
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 14.12.2003
Beiträge: 1441

BeitragVerfasst am: 15.12.2006 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

@ meliza
darf ich fragen warum du einen Wunschkaiserschnitt machen möchtest oder ist es eine medizinische Indikation.
Denke bei einen Medizinischen Grund warum nicht natürlich wird es die Kasse auf alle Fälle übernehmen .
Aber wenn du einfach nur Angst hast das sonst was Scheifgehn könnte oder so komm doch einfach mal in unsren Chat und rede mit den Müttern und überlege dir dann ob du das willst denn einfach mal über seien Ängste und Sorgen oder Unsicherheiten reden können hift oft einen sehr viel weiter.

Ich wünsche dir alles gute
aurin
_________________
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Geburt und Wochenbett Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


 
Gehe zu:  







chat











TreffpunktEltern.de
unterstützen