LoginLogin  ProfilProfil FAQFAQ Wer ist wo RegistrierenRegistrieren MitgliederlisteMitgliederliste Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  SuchenSuchen  


Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie

· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes



Online
Es befinden sich zur Zeit
User im Chat.


Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung



Netiquette Forenregeln
Unterhaltsrückstand einfordern
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Unterhalt

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
piratin69
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.09.2008
Beiträge: 9843
Wohnort: wo die Dickschädel zu Hause sind

BeitragVerfasst am: 10.03.2009 21:30    Titel: Unterhaltsrückstand einfordern Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben,

ich hab da mal wieder eine Frage.

Der KV meiner Tochter hat nur bis zur Adoption durch meinen jetztigen Ehemann einen UH Rückstand in Höhe von 16115,73€.

Wie verhält sich das?

Der Unterhaltsrückstand ist ja aus der Zeit, wo das Kind noch nicht volljährig war und ich nicht nur den Betreuungsunterhalt, sondern eigentlich auch den Barunterhalt geleistet habe.

Könnte ich jetzt den UH versuchen zu vollstrecken oder ist der Anspruch auf meine Tochter übergegangen?

Und wenn zurückfordern, wie am besten vorgehen?

Ginge das auch ohne Anwalt, vielleicht nur über den Gerichtsvollzieher oder wie sonst?

Sollte ich auf das Geld verzichten?

Ich wäre für jedwaige Antwort dankbar.
_________________
Liebe Grüße
Piratin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

Udo
Admin
Admin


Anmeldedatum: 01.01.1999
Beiträge: 14667
Wohnort: Bad Bramstedt

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,


Kannst du etwas genauer Erklären wie sich was bei euch verhält?

Woher stammt der Rückstand, wann wurde wie versucht dieser zu bekommen?

Was ist mit der Adoption?

Mfg

Udo
_________________
Chancen präsentieren sich uns mit Vorliebe
in der Maske von Unannehmlichkeiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

piratin69
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.09.2008
Beiträge: 9843
Wohnort: wo die Dickschädel zu Hause sind

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Udo,

der KV meiner Tochter hat nie Unterhalt gezahlt, er ging immer nur schwarz arbeiten. Am Anfang habe ich Unterhaltsvorschuss bekommen, später nichts.

vor knapp fünf Jahren hat mein jetziger Ehemann meine Tochter adoptiert. Die Unterhaltsrückstände bis zur Abgabeerklärung des KV beim Notar bleiben bestehen.

Der genannte Betrag ist schon gekürzt um den Anteil, den dem JA noch zusteht.

Meine Tochter ist mittlerweile volljährig.

Ist der Rückstand nun für mich zu sehen oder für meine Tochter?
_________________
Liebe Grüße
Piratin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

Kosmos25
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 06.10.2005
Beiträge: 1732

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Piratin!

Hast du seitdem schon mal eine Pfändung probiert?
Wurden die Unterhaltsrückstände nach Auflaufen tituliert, oder gab es erst den Titel und dann sind die Rückstände aufgelaufen?

Grüße,
kosmos
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

piratin69
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.09.2008
Beiträge: 9843
Wohnort: wo die Dickschädel zu Hause sind

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben,

der Rückstand ist aus dem Titel. Also erst kam der Titel dann der Rückstand.

Bisher habe ich noch nie etwas versucht, da ich auch gar nicht weiß, ob ich das könnte oder meine Tochter das veranlassen müsste.
_________________
Liebe Grüße
Piratin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

FamR-LuPo
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.03.2008
Beiträge: 16521
Wohnort: Rheinische Tiefebene

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo piratin69!

Zum besseren Verständnis, Du hast also keinen Titel in dem die Summe von 16115,73€ fixiert ist?
_________________
Gruß
Lukas
Meine Antworten beruhen AUSSCHLIESSLICH aus den Informationen innerhalb der hiesigen Beiträge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

piratin69
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.09.2008
Beiträge: 9843
Wohnort: wo die Dickschädel zu Hause sind

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lukas,

hm, also ich habe die alten Titel und so ein Schreiben vom JA, wo der Betrag drinsteht.

Die haben mir das alles ja übersandt, da die Beistandschaft beendet wurde(durch die Adoption)
_________________
Liebe Grüße
Piratin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

soso
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 1598
Wohnort: sosoland

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

@ Piratin,

wenn es nur ein Titel für den „laufenden“ UH vorliegt, der aber nie bezahlt wurde, fürchte ich, dass man mit regelmäßigen Abständen ein Pfändungsversuch unternehmen musste, damit der Anspruch nicht verjährt. Ich bin mir nicht sicher, glaube aber, das es min. je 3 Jahre sein muss.
_________________
Nette Grüße von soso
Manchmal muss man sich auf den Kopf stellen, um die richtige Sichtweise zu finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Kosmos25
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 06.10.2005
Beiträge: 1732

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Piratin!

Ich behaupte, die ganzen Ansprüche sind verjährt.

Denke auch nicht, das eine Hemmung der Verjährung eingetreten ist, da das nur angenommen wird, damit der Familienfrieden ruht.

Da aber nach der Adoption keine Familie bezüglich des leiblichen Vaters mehr vorhanden war, zählt hier die normale Verjährung von 3 Jahren.

Grüße,
kosmos


Zuletzt bearbeitet von Kosmos25 am 11.03.2009 16:04, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

piratin69
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.09.2008
Beiträge: 9843
Wohnort: wo die Dickschädel zu Hause sind

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ahllo soso,

ne das mit den 3 Jahren ist was anderes. Das ist für die Zinsen glaube ich. Ansonsten müßte es 30 Jahre sein.

Wenn ich nicht irre!
_________________
Liebe Grüße
Piratin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

Kosmos25
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 06.10.2005
Beiträge: 1732

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Piratin!

Zitat:
Wenn ich nicht irre!


Ja!

30 Jahre ist nur:
a, wenn du einen Pfändungsversuch gemacht hättest
b, für rückständigen Unterhalt - vor Titelerstellung

§ 195 BGB zählt hier.

Grüße,
kosmos
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

soso
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 26.12.2008
Beiträge: 1598
Wohnort: sosoland

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Piratin,

also ich bin jetzt kein Experte, glaube aber schon, dass es 3 Jahre sind, wo jeweils ein Pfändungsversuch erfolgen musste, damit eben die Ansprüche nicht nach 3 Jahren, sondern erst nach 30 verjährt sind..Confused
_________________
Nette Grüße von soso
Manchmal muss man sich auf den Kopf stellen, um die richtige Sichtweise zu finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

piratin69
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.09.2008
Beiträge: 9843
Wohnort: wo die Dickschädel zu Hause sind

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben,

Pfändungsversuche wurden hin und wieder vom JA gemacht.

Ich habe leider nicht alle Daten im Kopf. Aber die Titel und das Schreiben habe ich ja nicht seit 5 Jahren rum liegen, sondern wurden mir vom JA vor ca. 1 bis 1 1/2 Jahre geschickt.

Das würde ja dann bedeuten, dass die das verbockt haben.

Aber wem würde das Geld denn theorethisch gehören?

Mir oder meiner Tochter?
_________________
Liebe Grüße
Piratin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

Kosmos25
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 06.10.2005
Beiträge: 1732

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Piratin!

Zitat:
Aber wem würde das Geld denn theorethisch gehören?


Du hast ein Recht darauf, da du es ausgelegt hast. Du kannst verlangen, das es deine Tochter an dich weiterleitet.

Zitat:
Pfändungsversuche wurden hin und wieder vom JA gemacht.


Wegen den Ansprüchen des Jugendamtes (UHV), oder wegen "euren" rückständigen KU?

Grüße,
kosmos
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

piratin69
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.09.2008
Beiträge: 9843
Wohnort: wo die Dickschädel zu Hause sind

BeitragVerfasst am: 11.03.2009 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Kosmos,

Zitat:
Zitat:
Pfändungsversuche wurden hin und wieder vom JA gemacht.


Wegen den Ansprüchen des Jugendamtes (UHV), oder wegen "euren" rückständigen KU?


Ja wie soll ich das denn wissen? Ich denke für beides, oder?

Da muss ich mal gucken, ob da irgendwo ein Hinweis steht.

Die Pfändungsversuche fanden nur immer statt, wenn ich das JA daran erinnert habe, dass die mal was tun müßten, da ich ja nach dem abgelaufenen Unterhaltsvorschuss kein Geld mehr bekommen habe!
_________________
Liebe Grüße
Piratin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Unterhalt Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3


 
Gehe zu:  







chat











TreffpunktEltern.de
unterstützen