LoginLogin  ProfilProfil FAQFAQ Wer ist wo RegistrierenRegistrieren MitgliederlisteMitgliederliste Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  SuchenSuchen  


Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie

· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes



Online
Es befinden sich zur Zeit
User im Chat.


Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung



Netiquette Forenregeln
Unterhalt rückwirkend ?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Unterhalt

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
moehre
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 23.06.2006
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 15:58    Titel: Unterhalt rückwirkend ? Antworten mit Zitat

hallo
also die ex vom meinem Mann hat sich n Treuhänder /Beistand geholt und der will jetzt die letzten 12 monate gehaltsabrechnungen haben grund er müsse gucken ob wir genug unterhalt gezahlt haben für das wo mein Mann verdient hat .

Jetzt meine Frage kann der nachwirkend was verlangen ? (Geld)


Danke schon mal im voraus


Zuletzt bearbeitet von moehre am 12.03.2009 18:13, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Luzius
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 333

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nach meinem Kenntnisstand kann Unterhalt nur ab dem Zeitpunkt nachgefordert werden, wo man mehr Unterhalt gefordert hat und tatsächlich zu wenig gezahlt wurde. Aufgrund der Gehaltsabrechnungen/Einkünfte (auch Habenzinsen und Steuererstattungen/Nachzahlungen werden reingerechnet) der letzten 12 Monate wird normalerweise vielmehr der Unterhalt ausgerechnet, der zukünftig gezahlt werden muss.

Grüße
Luzius
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

moehre
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 23.06.2006
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

ja aber mein mann verdient jetzt viel weniger als damals neuer job . und da hat er jetzt erst angefangen.


ja müssen wir jetzt mit nachzahlungen rechnen? haben n titel seit 4 jahren und das auch immer gezahlt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

marie
Vielschreiber
Vielschreiber


Anmeldedatum: 08.07.2005
Beiträge: 1665

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo moehre

Geht es um KU?

Warum neuer Job und jetzt weniger Verdienst?

LG
Marie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

moehre
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 23.06.2006
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

weil er gekündigt wurde war 3 monate arbeitslos und jetzt verdient er halt weniger als in dem alten job. ja um kindesunterhalt für seine 1. tochter.

***
Admin: Eine höfliche Begrüßung und eine Abschiedformel gehört
in diesem Forum zum guten Ton.

Forenregeln
Netiquette
***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

FamR-LuPo
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.03.2008
Beiträge: 16521
Wohnort: Rheinische Tiefebene

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo moehre,

wie alt ist das Kind, was hat er bislang an KU geleistet, welches Einkommen wurde damals zu Grunde gelegt, welches Einkommen hat jetzt?
_________________
Gruß
Lukas
Meine Antworten beruhen AUSSCHLIESSLICH aus den Informationen innerhalb der hiesigen Beiträge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

moehre
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 23.06.2006
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

sie is noch 5 jahre alt von welchen gehalt weis i net aber jetzt kriegt er so ca 1400 netto ohne spessen kann nix genaues sagen weil er erst seit 1.3. dort arbeitet.

der titel beläuft sich auf 192 euro den er vom amt gekriegt hat .


danke schon mal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

FamR-LuPo
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.03.2008
Beiträge: 16521
Wohnort: Rheinische Tiefebene

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo moehre!

Der derzeitige Mindestunterhalt für ein Kind dieser Altersstufe beträgt 199€, also mal gerade 7€ mehr als bisher tituliert.
Die Einforderung der letzten 12 Lohnbescheinigungen bedeuten nicht, dass er dann für 12 Monate nachzahlen muss, sondern vielmehr ab dem Datum wo diese Forderung bei Deinem Mann einflatterte. Wenn das letzte Woche war, somit ab dem 01.03.2009.
Bei einem jetzigen Einkommen von 1400€ und 3 Monaten Arbeitslosigkeit in den letzten 12 Monaten dürfte fast unzweifelhaft in der ersten Einkommensstufe der DDT liegen.
Ist er keiner weiteren Person zum Unterhalt verpflichtet, sehe ich ggf. eine Höherstufung um max. 2 Stufen, dann wäre ein KU von 228€ fällig, wozu er bei derzeitigem Einkommen aus meiner Sicht durchaus in der Lage wäre.
Der Differenzbetrag zwischen alten Titel (192€) und Neuforderung (Beispiel 228€), also von 36€ wäre dann ab dem Monat fällig, wo die Aufforderung zu Einkommensauskunft ihn erreciht hat.
_________________
Gruß
Lukas
Meine Antworten beruhen AUSSCHLIESSLICH aus den Informationen innerhalb der hiesigen Beiträge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

piratin69
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.09.2008
Beiträge: 9843
Wohnort: wo die Dickschädel zu Hause sind

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Lukas,

Zitat:
Die Einforderung der letzten 12 Lohnbescheinigungen bedeuten nicht, dass er dann für 12 Monate nachzahlen muss, sondern vielmehr ab dem Datum wo diese Forderung bei Deinem Mann einflatterte. Wenn das letzte Woche war, somit ab dem 01.03.2009.


mag vielleicht stimmen, aber aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass da JA das so formuliert, dass man den Eindruck hat, das man es nachzahlen müßte.

Ich habe sogar einen Bescheid, wo genau drin steht, dass ich(bzw mein Mann) nachzahlen musste. Unmissverständlich.

Damals habe ich aber nicht gewußt, das ich dem hätte widersprechen können.
_________________
Liebe Grüße
Piratin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

FamR-LuPo
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.03.2008
Beiträge: 16521
Wohnort: Rheinische Tiefebene

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo piratin69!

Ich weiß um die mißverständliche Ausdrucksweise, bin ja selbst "Experte" Mr. Green darin.

Es bedarf keinen "offiziellen" Widerspruch einer solchen Forderung, lediglich einer klaren juristisch fundierten Entgegensetzung, was ein Laie zwar durchaus darf, aber meist damit überfordert ist.

Ich denke hier leistet ein Forum wie dieses hier entsprechende Aufklärungsarbeit.
_________________
Gruß
Lukas
Meine Antworten beruhen AUSSCHLIESSLICH aus den Informationen innerhalb der hiesigen Beiträge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

piratin69
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.09.2008
Beiträge: 9843
Wohnort: wo die Dickschädel zu Hause sind

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lukas,

Na dann erkläre mir doch mal bitte, bei folgendem Wortlaut, wie man darauf hätte reagieren können:

Sehr geehrter Herr ....,

bei der Durchsicht der Akten ist aufgefallen, dass versäumt wurde, ihnen ein Schreiben bezüglich der Änderung der DDT ab juni 2005 zukommen zu lassen.

dann der ganze Berechnungskram und dann

Es besteht daher bis zum 30.04.2006 ein Rückstand von....

Ich fordere Sie auf den Rückstand mit Ihrer Aktuellen Unterhaltszahlung zu begleichen.

So.

Und dann war aber der UH schon raus und es kam ein zweites Schreiben, wo wir dann angemahnt wurden den Rückstand unverzüglich zu begleichen.
_________________
Liebe Grüße
Piratin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

FamR-LuPo
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.03.2008
Beiträge: 16521
Wohnort: Rheinische Tiefebene

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo piratin69!

Zitat:
bei der Durchsicht der Akten ist aufgefallen, dass versäumt wurde, ihnen ein Schreiben bezüglich der Änderung der DDT ab juni 2005 zukommen zu lassen.

Ein dümmeres Eingeständnis nicht in Verzug gesetzt zu haben, habe ich bislang nicht gelesen Lach mich weg Aber versuchen kann man es selbst mit den dümmsten "Ausreden".
_________________
Gruß
Lukas
Meine Antworten beruhen AUSSCHLIESSLICH aus den Informationen innerhalb der hiesigen Beiträge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

piratin69
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.09.2008
Beiträge: 9843
Wohnort: wo die Dickschädel zu Hause sind

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lukas,

ja da magst Du vollkommen Recht haben.

Ich habe dieses Beispiel ja auch nur angeführt, um zu verdeutlichen, wie manche JA einen unter Druck setzen und wenn man halt keine Ahnung hat, da echt eingeschüchtert wird.
_________________
Liebe Grüße
Piratin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

moehre
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 23.06.2006
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

also wir haben noch eine Tochter zusammen sie ist 4 jahre alt .sind verheiratet . wir haben die ganze zeit 199 gezahlt weil sie das mal gesagt hat und wir uns wegen 7 euro nicht streiten wollten.


wie ist das mit Spessen(LKW Fahrer) werden die mit einberrechnet oder wie verhält sich ? Und wie is das bei Insolvens wollen die das auch noch wissen?

Danke für die schnelle hilfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

FamR-LuPo
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.03.2008
Beiträge: 16521
Wohnort: Rheinische Tiefebene

BeitragVerfasst am: 12.03.2009 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo moehre,

Zitat:
wie ist das mit Spessen(LKW Fahrer) werden die mit einberrechnet oder wie verhält sich ? Und wie is das bei Insolvens wollen die das auch noch wissen?

Spesen werden insoweit berücksichtigt, siehe hierzu Ziffer 1.4 der für den KV zuständigen Leitlinie seines OLG.
Wo kommt denn jetzt eine uns hier bislang unbekannte Insolvenz her, bitte erkläre uns dies!
_________________
Gruß
Lukas
Meine Antworten beruhen AUSSCHLIESSLICH aus den Informationen innerhalb der hiesigen Beiträge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Unterhalt Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


 
Gehe zu:  







chat











TreffpunktEltern.de
unterstützen