LoginLogin  ProfilProfil FAQFAQ Wer ist wo RegistrierenRegistrieren MitgliederlisteMitgliederliste Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  SuchenSuchen  


Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie

· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes



Online
Es befinden sich zur Zeit
User im Chat.


Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung



Netiquette Forenregeln
Vegetarische Kinder
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Eltern Allgemein

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
catinka
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 03.09.2015
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 09.09.2015 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe unversöhnliche Ratlose,

dann benenne uns doch bitte bitte bitte die unabhängige wisenschaftliche aktuelle Studie, die belegt, dass eine vegane Ernährung für Kiddies ungesund oder gar Körperverletzung ist.

Und was bitte ist bei meinen Links zum Zeit, Bild oder Peta-Artikel ein "Zweckgutachten" ???


Ich bin bereit dazuzulernen

catinka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

die Ratlose
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 03.06.2013
Beiträge: 730

BeitragVerfasst am: 09.09.2015 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Peta z.B. veröffentlich grundsätzlich nur Gutachten, die ihrem Ziel dienlich sind. der Rest ist Zweckjournalismus und sonst gar nichts. Wissenschaftliche Arbeit sieht anders aus, ganz anders.

Herzlichst
_________________
die Ratlose
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

FamR-LuPo
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.03.2008
Beiträge: 16521
Wohnort: Rheinische Tiefebene

BeitragVerfasst am: 09.09.2015 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo catinka!

Nenne uns bitte zuvorst Deine, als das wir Deine mit wirklichen wissentschaftlichen Arbeiten widerlegen.

Kehre nicht die Belegpflicht um.

Du trittst hier mit wissentschaftlich unfundierten Thesen auf und forderst nun wissenschaftliche Arbeiten aus unserem Fundus ab, dass Deinem "Yellow-Press-Achnolwledge" entspricht.

Wirst Du nicht finden.

Wende Dich an die Redaktionen die Dir das versucht haben zu vermitteln, Du nun diesen Sachverhalt meinst verteilen zu können.
_________________
Gruß
Lukas
Meine Antworten beruhen AUSSCHLIESSLICH aus den Informationen innerhalb der hiesigen Beiträge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

die Ratlose
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 03.06.2013
Beiträge: 730

BeitragVerfasst am: 09.09.2015 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Lukas,

ich geb vielleicht mal ein paar Quellen, mit denen sie dann weiterarbeiten kann. Allerdings nicht übers www, sondern indem sie sich in die nächste Uni-Bibliothek setzt, ökotrophologische Abteilung. Da findet sie mehr, als sie in den nächsten vier Wochen lesen kann. Sehr gut sortiert sind die Bibliotheken in Fulda, Mainz, auch die Charite in Berlin oder aber auch Magdeburg.

Als Einstieg helfen auch die Empfehlungen des ernährungswissenschaftlichen Forschungsinstituts für Kinderernährung oder aber immer wieder die DGE. Dazu lohnt es sich auch, sich mit den Ergebnissen der Blutuntersuchungen von rein veganisch ernährten Kindern (ich schreibe von Kindern, nicht von Erwachsenen, da sieht es sicherlich anders aus) zu befassen. Kinder sind trotz guten Ernährungszustandes mangelernährt. Weil eben die tierischen Spurenelemente fehlen, die es nun mal in der Entwicklung braucht.

Was sind die Ergebnisse dieser Fehlernährung? Optisch sieht man nichts. Aber, die Wissenschaft zieht inzwischen teilweise die Ergebnisse aus der Nachkriegszeit heran. Damals waren tierische Produkte knapp, es gab eher pflanzliche Produkte. Das Ergebnis waren erhebliche Mißbildungen im Knochenaufbau (Skoliosen z.B.), erhebliche Probleme im Zahnaufbau. Zähne, in denen der Zahnarzt bohrte wie in Schlemmkreide.

Ich bin seit vielen Jahren diesbezüglich in der Forschung bzw. der statistischen Erfassung tätig. Ich weiss also, wovon ich hier schreibe. Ich kann Laborergebnisse lesen, auswerten. Ich bezweifle, dass @ catinka das kann.

Nochmals, es geht nicht um Fleisch. Das kann man essen, den Kindern anbieten, oder auch nicht. Es geht um Milch, Joghurt, Eier, u.s.w.

Und ich frage mich ehrlich, was @ catinka mit einem Kind tun würde, welches nicht gestillt werden kann?

Ich bin gerne bereit, hier mal einen Ernährungsleitfaden für kleine Kinder rein zu stellen. Der vielleicht jungen unsicheren Eltern hilft. Der auch vielleicht resistenter gegen Allergien und vieles andere macht. Wenn Interesse besteht, allerdings interessiert mich das alleinige Interesse von @ catinka herzlich wenig.

Herzlichst
_________________
die Ratlose
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

WaMa
Trophäensammler
Trophäensammler


Anmeldedatum: 11.07.2004
Beiträge: 2202

BeitragVerfasst am: 10.09.2015 02:07    Titel: Antworten mit Zitat

Schönen guten Abend.

catinka hat Folgendes geschrieben:

[...]
Lukas + Wama statt euch über meinen Stil auszulassen bleibt doch lieber beim Thema oder lasst es ganz.
[...]


Nö. Damit höre ich auf wenn die Diskussion ein der Sache angemessenes Niveau erreicht oder ich die Lust verliere, was immer zuerst kommt.

catinka hat Folgendes geschrieben:

[...]
hier übrigens ein Bericht aus der "Zeit" , das es eben nicht gefährlich ist sondern sogar von vorteil für die Kids

für Kinder

http://www.zeit.de/2013/44/kinder-vegane-ernaehrung
[...]


Falls ich es nicht überlesen habe, dann steht da nirgendwo etwas davon das veganische Ernährung von Vorteil für Kinder wäre.
Da ist zum einen eine Aktivistin die mögliche Nachteile komplett verneint. Das einzige im Artikel erwähnte Argument ist jedoch, das die Ratschläge der DGE nach Ansicht der Aktivistin "hoffnungslos veraltet" wären. Ohne Begründung, geschweige denn mit einem Beleg.

Zum anderen wird da eine Reihe von Wissenschaftlern zitiert, von denen nicht einer etwas von Vorteilen sagt. Das mildeste Urteil dazu ist noch, das mit Nahrungsergänzungsmitteln die Nachteile aufgewogen werden können, sofern die nötigen Kenntnisse vorhanden sind.

Der Artikel widerspricht Deiner Haltung mehr als das er sie stützt.

catinka hat Folgendes geschrieben:

[...]
und ein Bericht von peta
[...]


Ich sags mal so: wenn die peta mir sagen würde das heute der 10. September ist, dann würde ich erst mal einen Blick auf den Kalender werfen um festzustellen ob das nicht auch schon gelogen ist.
Das einzige wofür dieser Verein gut ist, ist als Beispiel dafür zu dienen wie man auch eine im Prinzip gute Sache durch Extremismus diskreditieren kann.

FamR-LuPo hat Folgendes geschrieben:

[...]
Kehre nicht die Belegpflicht um.
[...]


Tut catinka in diesem Fall eigentlich nicht. die Ratlose hat eine Behauptung aufgestellt:

die Ratlose hat Folgendes geschrieben:

[...]
Kleinkinder und Säuglinge veganisch zu ernähren, das ist schlicht und ergreifend Körperverletzung.
[...]


Eine so starke Ansage müsste auf Anfrage schon belegt werden.

die Ratlose hat Folgendes geschrieben:

[...]
ich geb vielleicht mal ein paar Quellen, mit denen sie dann weiterarbeiten kann. Allerdings nicht übers www, sondern indem sie sich in die nächste Uni-Bibliothek setzt, ökotrophologische Abteilung. Da findet sie mehr, als sie in den nächsten vier Wochen lesen kann. Sehr gut sortiert sind die Bibliotheken in Fulda, Mainz, auch die Charite in Berlin oder aber auch Magdeburg.
[...]


Das ist jetzt schon höhere Gemeinheit. Ich meine, ich möchte das Niveau ja anheben, aber Du scheinst es gleich in die Stratosphäre schicken zu wollen.
Denkst Du nicht wir könnten einen Mittelweg finden zwischen catinkas fehlerhafter Logik und Deinem wissenschaftlichem Anspruch? Immerhin ist das hier eine Forums- und keine Podiumsdiskussion.

Nichtsdestoweniger muß ich zugeben das mir die Idee mit Wissenschaftskanonen auf Boulevardspatzen zu schießen grundsätzlich zusagt. Das hat so etwas angenehm eskalierendes an sich. Mr. Green

Gruß
WaMa
_________________
"Eine gewisse Anzahl von Müßiggängern ist notwendig zur Entwicklung einer höheren Kultur."(Miguel de Unamuno)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

die Ratlose
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 03.06.2013
Beiträge: 730

BeitragVerfasst am: 10.09.2015 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

@ WaMa: sie wollte wissenschaftliche Quellen haben, ich hab ihr den einfachsten Einstieg gegeben Very Happy . Tatsächlich ist er noch viel komplizierter.

Nur mal so, ein Fall ist überhaupt nicht aussagefähig, das wird auch kein Wissenschaftler ernsthaft tun. Die Zauberzahl ist da 3000. Damit wird normalerweise gearbeitet, und die Auswahl der Fälle muss natürlich stimmen. Mal ein Beispiel aus einem anderen Gebiet, was es klar macht. Die Wahlausgangsprognosen, die ja um 18.00 schon recht genau sind. Da werden im Laufe des Tages nach ganz speziellen Whalkreisen die Wähler gefragt. Man nimmt nicht 3000 Wähler z.B. aus einer Arbeitslosenhochburg im Ruhrgebiet. Aus der Befragung könnte man nichts rückschliessen.

Und genauso ist es in dem Bereich, mit dem wir uns hier befassen. Deshalb, ehe man auf irgendwas schliesst, sollte man schauen, wie die Zahlen zustande gekommen sind. Wie die Auswahlgruppen aussehen. Nun, in dem Zeit-Artikel ist es ja ganz einfach. Eine Mutter, ein Kind. Ich beschäftige mich von Berufs wegen seit über 20 Jahren mit nichts anderem. Und wenn man dann noch als Kinder eine Allergikerin hat, ein Früchen, da decken sich dann automatisch berufliche und private Interessen.

Und wenn die konkrete Gefahr von dauerhaften Schäden da ist, dann ist das für mich Körperverletzung. Unsere Kinder, das ist doch das wertvollste Gut, was wir haben. Zum Rumexperimentieren und als Werkzeug zum Durchsetzen eigener Dogmen viel zu schade. Das sollte es nicht geben.

Herzlichst
_________________
die Ratlose
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

catinka
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 03.09.2015
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 10.09.2015 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hi

WaMa hat Folgendes geschrieben:


FamR-LuPo hat Folgendes geschrieben:

[...]
Kehre nicht die Belegpflicht um.
[...]


Tut catinka in diesem Fall eigentlich nicht. die Ratlose hat eine Behauptung aufgestellt:

die Ratlose hat Folgendes geschrieben:

[...]
Kleinkinder und Säuglinge veganisch zu ernähren, das ist schlicht und ergreifend Körperverletzung.
[...]


Eine so starke Ansage müsste auf Anfrage schon belegt werden.

die Ratlose hat Folgendes geschrieben:

[...]
ich geb vielleicht mal ein paar Quellen, mit denen sie dann weiterarbeiten kann. Allerdings nicht übers www, sondern indem sie sich in die nächste Uni-Bibliothek setzt, ökotrophologische Abteilung. Da findet sie mehr, als sie in den nächsten vier Wochen lesen kann. Sehr gut sortiert sind die Bibliotheken in Fulda, Mainz, auch die Charite in Berlin oder aber auch Magdeburg.
[...]


Das ist jetzt schon höhere Gemeinheit. Ich meine, ich möchte das Niveau ja anheben, aber Du scheinst es gleich in die Stratosphäre schicken zu wollen.
Denkst Du nicht wir könnten einen Mittelweg finden zwischen catinkas fehlerhafter Logik und Deinem wissenschaftlichem Anspruch? Immerhin ist das hier eine Forums- und keine Podiumsdiskussion.



Danke Dir Wama, so ist es !

dieunversöhnlicheratlose, leider hast du auch in dem letzten Beitrag nur ausweichend geantwortet bzw konntest deine Behauptung hinsichtlich Körperverletzung nicht wiederlegen von daher kann ich diese Behauptung tatsächlich weiterhin nicht ernst nehmen.


Um hier noch mal kurz zum Thema zurückzukommen hier noch was zu den (einseitigen) Empfehlungen der DGE:


http://www.tofufamily.de/vegan/fami....-gegen-die-dge/


ich schätze mal, ich schaue mich mal da näher um .....vielleicht finde ich da etwas zeitgemäßere Antworten...

catinka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

die Ratlose
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 03.06.2013
Beiträge: 730

BeitragVerfasst am: 10.09.2015 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Unabhängige Studien finden sich in jeder, wirklich jeder wissenschaftlichen Bibliothek. Auch ganz neue! Und die Tofu-Mafia ist doch genauso abhängig wie die Fleisch-Mafia. Das bringt doch alles nichts. Und nur, weil es jemandem nicht in den Kram passt, ist es doch nicht unzeitgemäß. Es soll Bereiche geben, in denen sich einfach nichts ändert.

Herzlichst
_________________
die Ratlose
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

WaMa
Trophäensammler
Trophäensammler


Anmeldedatum: 11.07.2004
Beiträge: 2202

BeitragVerfasst am: 10.09.2015 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Schönen guten Tag.

@ catinka:
Zunächst einmal ist es ja klar ersichtlich das eine Seite mit dem dem Namen "tofufamily" eindeutig interessegeleitet ist. Da könnte man sich die Gegenargumente auch bei der Fleischerinnung besorgen.

Im verlinkten Artikel lassen sich denn auch einige typische Argumentationsstrukturen finden; in diesem Fall natürlich nicht aus Unwissenheit, sondern mit voller Absicht.
Ich werde jetzt nicht den kompletten Text auseinandernehmen, ich habe schließlich auch noch ein Leben, aber ein kleines Beispiel: der DGE wird vorgeworfen unter anderem Studien aus den Neunzigern zu verwenden - wo es den Verfassern des Artikeln jedoch in den Kram passt, da ist eine Studie die ebenfalls aus den Neunzigern stammt auf einmal aussagekräftig.
Abgesehen davon das wissenschaftliche Studien kein Verfallsdatum haben, die gelten bis es gute Gründe gibt sie als widerlegt zu betrachten.

Dennoch, der Artikel ist zumindest seriös genug die Quellen aufzuführen. Und jetzt gilt es: nun müsstest Du dich durch die Quellen arbeiten und abgleichen wo die Aussagen von "tofufamily" sich mit den Quelltexten decken und vor allem wo nicht.

Gruß
WaMa
_________________
"Eine gewisse Anzahl von Müßiggängern ist notwendig zur Entwicklung einer höheren Kultur."(Miguel de Unamuno)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Pauliprinzessin
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 24.07.2011
Beiträge: 981

BeitragVerfasst am: 10.09.2015 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry,

ich hatte es bereits geschrieben. Auch für mich grenzt eine einseitige Ernährung rein vegan an Körperverletzung an einem hilflosen Wesen was auf die Fürsorge der Eltern angewiesen ist.

Ich halte auch gar nichts von dieser neuen Modewelle- vegan als Steigerung zu vegetarisch.
Was kommt denn wenn man sich auch mit vegan nicht mehr deutlich abgrenzen kann? Nahrungsverweigerung oder nur noch Wasser ????

Natürlicherweise ernährt sich der Mensch schon immer gemischt und auch dem jeweiligen Wohnort/Klima/Nahrungsangebot angepasst. Wenn wir das mal verinnerlichen hätten wir alle schon viel gewonnen und der Umwelt etwas gutes getan.

Als Erwachsener bin ich selbstbestimmt. Ein Kind ist auf das was es angeboten bekommt angewiesen. Also geben wir unseren Kindern alles was es hier natürlicherweise an Nahrungsangebot gibt in möglichst unbehandeltem verfälschten Zustand. Dann haben wir die Gewissheit unsere Kinder werden wachsen und gedeihen, weder magersüchtig noch mangelernährt noch fettleibig. Weder benötigt ein Kind Soja in Deutschland, noch Tofu noch Halomikäse, noch Gematsche aus irgendwas was angeblich rein vegan ist aber aussehen und schmecken soll wie eine Wurstscheibe. Und da vegane Ernährung erst jetzt so richtig in Mode kommt, nachdem vegetarisch als "ich bin anders" schon zu alltäglich geworden ist, ist überhaupt noch nicht abzusehen welche Schäden an unseren Kindern dadurch produziert werden. Das werden wir erst in 20 Jahren erfahren wenn eine wirklich große Zahl dieser Kinder erwachsen sind. Wenn also Eltern ihre Kinder derart beeinflussen und eingeschränkt ernähren wollen, dann können sie das selbstverständlich tun. Sollte es dann in einigen Jahren so sein, dass diese Kinder Einschränkungen haben die man sonst nur aus den dritte Welt Ländern kennt (Knochen,Hirn,Zähne,Wachstum) dann müssen sie sich selbst im Spiegel betrachten und mit sich und ihren Kindern die Schuld die sie auf sich geladen haben ausfechten.
Kinder sind nicht Eigentum der Eltern. Kinder haben das Recht erstmal alles ausprobieren zu können um sich selbst dann eine Meinung und ein Leben gestalten zu können. Weder sollte man ein Kind in Nahrung noch in Kleidung, Bildung oder Politik so massiv beeinflussen und nach seinen eigenen Wünschen formen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Pauliprinzessin
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 24.07.2011
Beiträge: 981

BeitragVerfasst am: 10.09.2015 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

die Ratlose hat Folgendes geschrieben:
Hi Lukas,


Was sind die Ergebnisse dieser Fehlernährung? Optisch sieht man nichts. Aber, die Wissenschaft zieht inzwischen teilweise die Ergebnisse aus der Nachkriegszeit heran. Damals waren tierische Produkte knapp, es gab eher pflanzliche Produkte. Das Ergebnis waren erhebliche Mißbildungen im Knochenaufbau (Skoliosen z.B.), erhebliche Probleme im Zahnaufbau. Zähne, in denen der Zahnarzt bohrte wie in Schlemmkreide.


Herzlichst


Das kann ich nur bestätigen. Genau so sieht es bei meiner Mutter und ihren Freunden/Freundinnen aus. Geboren September 45, das erste mal was anderes außer Rübensuppe ohne alles und ähnliches hat sie mit ca. 4 Jahren bekommen. Das Aufpäppeln im Kinderheim für solche Kinder für ein paar Wochen mit täglich einem rohen Ei und Haferschleimsuppe morgens,mittags und abends hat dann auch nichts mehr geholfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

WaMa
Trophäensammler
Trophäensammler


Anmeldedatum: 11.07.2004
Beiträge: 2202

BeitragVerfasst am: 10.09.2015 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Schönen guten Tag.

Pauliprinzessin hat Folgendes geschrieben:

[...]
Was kommt denn wenn man sich auch mit vegan nicht mehr deutlich abgrenzen kann? Nahrungsverweigerung oder nur noch Wasser ????
[...]


Lichtnahrung! Mr. Green

Gruß
WaMa
_________________
"Eine gewisse Anzahl von Müßiggängern ist notwendig zur Entwicklung einer höheren Kultur."(Miguel de Unamuno)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

die Ratlose
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 03.06.2013
Beiträge: 730

BeitragVerfasst am: 10.09.2015 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

@ Prinzessin, WaMa: wir sind ja gar nicht weit auseinander. Ich hab auch nichts gegen vegan leben, ist doch völlig in Ordnung, bei Erwachsenen. Nur bei Kindern funktioniert es eben nicht. Wobei es ja kein Fleisch sein muss.

Ich frage mich nur, was mit den Kindern geschehen soll, deren Mütter nicht stillen können/wollen? Beispielsweise wenn Drogenabhängigkeit besteht, oder aber Medikamente genommen werden müssen? Soja-Milch ist nämlich keine Milch. Und Tofu ist kein Quark.

Ich sehe es ja immer wieder, wenn wir unsere Bevölkerungsgruppen zusammen stellen (3000 ist nämlich eine ganze Menge), dass wir die Nachkriegsgeneration (wie die Mutter von der Prinzessin) als gesonderte Gruppe nehmen müssen. Eben wegen der seinerzeitigen Ernährungssituation. Meist weiche ich da sogar ins Ausland aus, wenn dort eine bessere Versorgung war und wir diese Altersgruppe brauchen.

Und die Tierschutzleute sind sowieso mit Vorsicht zu geniessen. Da haben wir immer wieder die Situation, dass eben der (gute) Zweck die Mittel heiligt.

Herzlichst
_________________
die Ratlose
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Pauliprinzessin
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 24.07.2011
Beiträge: 981

BeitragVerfasst am: 10.09.2015 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

ratlose,

und ich gehe noch einen Gedankengang weiter:
Wenn die Mütter sich schon während der Schwangerschaft so ernähren, wie entwickeln sich die Kinder? Wie entwickeln sie sich, wenn diese Mütter stillen?
Nehmen diese Mütter dann die ganze Zeit entsprechende Nahrungsergänzungsmittel zu sich ? Wäre ja eigentlich widersinnig - auf der einen Seite modischen Verzicht und auf der anderen Seite dann mit der chemischen Keule teuer aufholen....
Schließlich ist wissenschaftlich längst bewiesen, dass man wenn man sich abwechslungsreich von unserem breiten Angebot ernährt und auch mal regelmäßig Tageslicht bekommt, man keinerlei Ergänzungsmittel benötigt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

die Ratlose
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 03.06.2013
Beiträge: 730

BeitragVerfasst am: 10.09.2015 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

@ Prinzessin: Natürlich sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll, für die Hersteller.

Herzlichst
_________________
die Ratlose
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Eltern Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7


 
Gehe zu:  







chat











TreffpunktEltern.de
unterstützen