LoginLogin  ProfilProfil FAQFAQ Wer ist wo RegistrierenRegistrieren MitgliederlisteMitgliederliste Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  SuchenSuchen  


Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie

· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes



Online
Es befinden sich zur Zeit
User im Chat.


Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung



Netiquette Forenregeln
Lehrerin behält selbstgekauftes Buch !

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Eltern Allgemein

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lilu3456
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 02.05.2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 10:48    Titel: Lehrerin behält selbstgekauftes Buch ! Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

Mein Sohn geht in die 6.Klasse, im Deutschunterricht lesen sie momentan eine Lektüre. Die Kinder dürfen ausschließlich im Unterricht lesen, indem immer ein Kind laut vorliest.
Das Buch musste selbst bezahlt werden.
Die Bücher werden jedoch immer am Ende der Stunde eingesammelt und nachgezählt, die Lehrerin verbietet wehement, dass das Buch mitgenommen wird.
Das Problem ist, dass mein Kind sehr schnell liest und die Kinder sich beim vorlesen abwechseln.
Dadurch lesen alle sehr langsam, mein Sohn kommt überhaupt nicht mit und verpasst dadurch den Inhalt des Textes.

Gestern wollte er das Buch einfach mitnehmen, doch die Lehrerin hat nicht locker gelassen und ihn gezwungen das Buch wieder rauszugeben.
Sie begründet es damit, dass viele Kinder die Bücher vergessen wenn es alle mitnehmen würden.

Zudem wird bald eine Klassenarbeit über das Buch geschrieben, obwohl sich mein Sohn nicht vorbereiten kann, da er das Buch nicht zum nachlesen zu Hause hat. Nach jeder Stunde bekommen sie als Hausaufgabe Fragen gestellt, welche sie aufschreiben und zu Hause beantworten müssen.

Meiner Meinung nach dürfte die Lehrerin das nicht, da es unser Eigentum ist, mein Sohn kann kaum die Hausaufgaben machen und bekommt dadurch natürlich schlechtere Noten.
Was mich verwundert ist, dass die Parallelklasse das Buch immer mitnehmen darf.

Kann mir Jemand sagen ob die Lehrerin das darf ? Ist es Ok das Buch, was ihr nicht gehört einfach einzubehalten ??

Lieben Gruß und danke für's lesen, ist bisschen länger geworden!
Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

piratin69
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.09.2008
Beiträge: 9843
Wohnort: wo die Dickschädel zu Hause sind

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

warum sollte sie das nicht anordnen dürfen?

Sie behält es ja nicht dauerhaft, sondern hat eine ander Lernstrategie als die andere Lehrerin.

Diese legt vielleicht mehr wert darauf, dass die Kinder lernen zuzuhören und bewußt wahrnehmen.

Sie sollen das in den Hausaufgaben verarbeiten, was sie verstanden haben und wie sie es möglicherweise interpretieren.

Ob das richtig oder falsch ist, möchte ich nicht werten, aber mal eine andere Denkweise aufzeigen. Wink

Im übrigen solltest Du weg von dem Gedanken an schlechte Noten... unsere Kinder sollten ohne Druck lernen in dem Tempo, welches Ihnen und Ihren Fähigkeiten entspricht.

Besonders in dem Alter Wink
_________________
Liebe Grüße
Piratin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name ICQ-Nummer

Pauliprinzessin
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 24.07.2011
Beiträge: 982

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja,
dahinter kann auch ein pädagogischer Sinn stecken.

Letztendlich ist jeder Lehrer / in für seinen Unterricht selbst verantwortlich und auch für die Methode.
Wenn als diese Lehrerin entscheidet, dass die Kinder während des Unterrichts aufmerksam sein sollen und über die Hausaufgabe dann feststellen möchte, wie aufmerksam die Kinder tatsächlich waren, so ist das vollkommen legitim.

Nutzt ja auch nichts wenn sich dann einige Kinder das Buch von den Eltern vorlesen lassen und diese ihnen dann die Hausaufgabe diktieren. Denn leider ist der Ehrgeiz der Eltern heutzutage größer als der ihrer Kinder und das ist den Lehrern alles andere als lieb. Spätestens bei einer Aufgabe in der Schule fliegt das sowieso auf.

Das Buch wird deinem Sohn nach Ende der Unterrichtseinheit mit Sicherheit zur Verfügung gestellt. Für die Klassenarbeit kann er sowieso nicht üben, denn was dann für eine Fragestellung auftauchen wird kann er im Vorraus nicht wissen.
Dein Sohn muss also entweder während der Unterrichtsstunde das Buch gleich vollkommen lesen und sich alles merken oder eben mit den anderen und sich vorlesen lassen und dabei eben aufmerksam zuhören .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

FamR-LuPo
Foreninventar
Foreninventar


Anmeldedatum: 16.03.2008
Beiträge: 16521
Wohnort: Rheinische Tiefebene

BeitragVerfasst am: 03.05.2016 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lilu3456!

Zitat:
Das Problem ist, dass mein Kind sehr schnell liest ....

und auch reflektiert?

Viele/Manche lesen vor, ob schnell oder langsam, und wissen garnicht was sie da vorgetragen haben.

Ich denke die Lehrerin handelt insoweit richtig, wenn sie dabei die Reflektionsfähigkeit ihrer Schüler im Einzelnen beleuchtet. In diesem Handeln der Lehrerin erkenne ich ansatzweise, dass sie der vorherrschenden Oberflächlichkeit fast Aller ihre Schüler besser anleiten möchte.

Im Leben ist es meist so, dass Ereignisse nicht einfach mal eingepackt werden können um dann zu Hause nach zu arbeiten. Dies käme ansonsten dann dem Autismus gleich.

Über die Eigentumsverhältnisse des Lehr-/Schulmittels wurde m.E. bereits ausreichend ausgeführt.
_________________
Gruß
Lukas
Meine Antworten beruhen AUSSCHLIESSLICH aus den Informationen innerhalb der hiesigen Beiträge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

die Ratlose
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 03.06.2013
Beiträge: 730

BeitragVerfasst am: 11.05.2016 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

es geht hier um Konzentrationsübungen. Die sind sinnvoll, weil eben zunehmend die Konzentrationsfähigkeit nachlässt. Wird zumindest in meinem Bundesland ausdrücklich empfohlen.

Herzlichst
_________________
die Ratlose
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Eltern Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


 
Gehe zu:  







chat











TreffpunktEltern.de
unterstützen