LoginLogin  ProfilProfil FAQFAQ Wer ist wo RegistrierenRegistrieren MitgliederlisteMitgliederliste Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  SuchenSuchen  


Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie

· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes



Online
Es befinden sich zur Zeit
User im Chat.


Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung



Netiquette Forenregeln
Wie lebt ihr eigentlich ????
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Familienrecht Allgemein

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 29.02.2004 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Entweder bin ich nicht gut im rechnen oder es ist wirklich so.

Kann mir einer verraten wie ihr mit den ca. 800 Euro die euch übrig bleiben lebt ?

Wie bezahlt ihr davon eure Kosten, Miete, Nebenkosten, Versicherung, Telefon, Kredit etc.... ?

Dafür reichen doch die ca. 800 Euro garnicht.

Soll einer noch die Welt verstehen in der wir leben, in der es leider keine Gesetze gibt die den Mann schützen. Es gibt auch Frauen die einfach mal so sich scheiden lassen (Gründe ? hab einfach keine Lust mehr gebunden zu sein ! *toll*)

Nun zahl mal schön, hauptsache ich kann leben, was du machst ist mir egal....




Nach oben

Waldfee
Trophäensammler
Trophäensammler


Anmeldedatum: 19.10.2002
Beiträge: 2421
Wohnort: nie wieder bei den Inzuchtskartoffeln

BeitragVerfasst am: 29.02.2004 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,


hmm, aber Du lebst doch auch noch, oder ? Es geht immer irgendwie. Ganz sicher nicht einfach - aber es geht. Auch wenn man oft am verzweifeln ist.
Du wolltest das ja jetzt hoffentlich nicht vorgerechnet bekommen, wie wir leben, oder ??
Und Menschen , die sich aus den "einfachsten" Gründen scheiden lassen, die wird es auch immer wieder geben.
Ich weiss, das das ein schwacher Trost ist - aber es gibt (wenn auch seltener) den umgekehrten Fall - wo Männer die von Dir genannte Begründung zur Scheidung angeben und die Frauen zahlen müssen.
Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute für Deinen weiteren Weg und das es bald nicht mehr so weh tut.

Grüsse aus dem Wald
Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gast






BeitragVerfasst am: 29.02.2004 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Unwanted
Kann mir schon gut vorstellen, wie es dir aktuell geht....und glaub mir, mir ging es nicht anders. Auch ich war total überrascht, als meine Ex mir kurz nach dem Urlaub so lapidar mitteilte:"So...das wars dann...ich werd mich von dir trennen"
Und das, obwohl ich mir die ganzen Jahre vorher ein Bein ausgerissen habe, damit ich der Familie mit 3 angeheirateten Kindern ein Leben bescheren konnte, das weitestgehend alle individuellen Wünsche berücksichtigt hat. Ende von meinem Lied war ein maskierter Herzinfarkt....der mich Gott sei Dank etwas wachgerüttelt hat.
Seit diesem Tag habe ich auch gelernt wieder mal etwas an mich selbst zu denken....und mir andererseits nicht mehr alles so nahe gehen zu lassen wie noch vor 3 respektive 4 Jahren.
Ist sicher für dich aktuell nicht unbedingt brauchbar....darüber bin ich mir auch im Klaren...und du wirst sicher sagen: Mein Gott, was soll das...was hilft mir das alles?
Auch mir ging das damals so....und ich hab geglaubt, das in meinem Leben wohl nie wieder die Sonne scheinen wird...und ich aus meinen finaziellen Sorgen wohl nie wieder heraus kommen werde. Doch es kam dann doch alles ganz anders...und das hat mich gelehrt, heute Dinge immer von 2 Seiten aus zu betrachten:

Zum Einen hat sich für mich, entgegen allen Erwartungen heute mein Leben gänzlich positiv verändert...ich lebe wieder mit einer Partnerin zusammen die mich liebt und bei der ich mich geborgen fühle..(auch wenn wir uns hin und wieder mal ganz herzhaft in den Haaren haben...das gehört ein Stück weit auch dazu) und ich habe wieder 3 Kinder....auch wenns nicht meine eigenen sind...ich wollte sie keinen Tag mehr missen.

Zum Anderen hab ich einen 3 jährigen, wirklich harten Krieg um Unterhalt, Zugewinn etc etc soweit hinbekommen das ich heute sagen kann: mir gehts wieder richtig gut.

Klar fragst du dich...was hat das Ganze mit mir zu tun...aber sei dir sicher, so wie in meinem Fall auch kommt es immer doch ganz anders als man es in diesen schwarzen Stunden sieht...oder auch sehen will.
Klar tut es weh...und ich kenn diesen Schmerz nur zu gut....aber er geht auch vorbei. Mir hat damals der Vorgänger dieses Forums sehr geholfen (damals waren es noch die Vaeterseiten) und ich habe Tag für Tag besser gelernt mit meinem ganzen Frust und Unmut besser umzugehen.
Vielleicht engagierst du dich hier ein wenig...oder auf der Vielzahl anderer Foren zum gleichen Thema...und wenn du soviel Glück hast wie ich, dann findest du deinen Traumpartner exakt in einem Forum wie diesem...so wie ich hier Lisa kennengelernt habe.
Gib dich nicht auf...und versuch den Kopf zwischen den Ohren zu behalten...es geht weiter und dort, wo viel Schatten ist muss auch irgendwo verdammt viel Licht sein.
Gruss
Jürgen_MTK
Nach oben

Frank
Gast





BeitragVerfasst am: 29.02.2004 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Unwanted,
auch ich kann dir aus eigener Erfahrung nur raten, den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Das hilft dir kein Stück weiter, bringt aber deinen Allerwertesten in ein Position, wo man noch viel einfacher rein treten kann!

Ich kann Jürgen nur zustimmen. Werde in Foren wie diesem aktiv, am besten in diesem . Du wirst vor allem hierbei lernen, dass der Blick nur sekundär auf die momentane Situation gerichtet sein sollte, nämlich in dem Punkt, sich vorerst damit abzufinden und umzustellen. Klar ist es schwierig, sich momentan mit 840 Euro zurecht zu finden. Wichtig ist erst mal eine knallharte Bestandsaufnahme, was ist wirklich wichtig und alles unwichtige über Bord schmeissen. Bei Versicherungen muss man sich mal durchbeissen, aber dann kapieren es auch die - wenn sie dich als Kunden wieder haben wollen, es geht dir ja auch mal wieder besser, dann müssen sie dich jetzt nett behandeln. Dein Dealer wird eben in Zukunft lidlaldipenny heißen und es wird ein bisschen Abwechslung auf dem Tisch fehlen. Je schneller du dich damit abfindest, desto eher merkst, dass man damit leben kann. Du bist da nicht der einzigste.

Ich habe anfangs auch nicht gedacht, dass es geht. War auch am Rande vom Nervenzusammenbruch. Weil ich meinem gewohnten Leben hinterher gejammert habe und nicht versucht habe, mich der neuen Situation zu stellen.

Irgendwann kam aber die Einsicht, sich der Gegenwart zu stellen und das es ja nicht auf Dauer sein muss... Hinzu kamen Tipps aus dem Vorgängerforum und auch mal die ein oder andere Aufmunterung und eine neue Frau und der Blick ging wieder nach vorne. Alles hat ein Ende, auch wenn es manchmal nicht sofort greifbar ist. Manchmal muss man sich zurück halten um den alten Streit nicht zu eskalieren um still und leise Fortschritte zu machen. Oder aber wie Jürgen Kenntnisse auswerten und umsetzen können. Freu dich, so einer steht dir hier zur Verfügung!

Also mach hier mit, auch wenn du erst mal mehr Fragen hast!
Gruss
Frank

Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 01.03.2004 09:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Unwanted,
hi weiß das Dir das kein Trost sein kann. Finanziell sieht es bei mir nicht ganz so grausam aus, da mein Sohn bei mir lebt und meine Tochter bei meiner Frau. Ich kann Dir nur sagen das meine Nochfrau mich auch gerade versucht finanziell (EU) abzuzocken, dabei ist es ihr auch egal das unser gemeinsamer Sohn bei mir lebt. Ihm will sie sicher nichts wegnehmen, kann mir aber gut vorstellen das sie von mir mehr EU haben will, um es meinem Sohn dann zustecken zu können und somit als die liebende Mutter dastehen zu können.
Gefühlsmäßig kann ich Dir alles nachempfinden, obwohl alle sagen das auch für mich die Sonne irgendwann wieder scheinen wird, kann ich es mir aus jetziger Sicht überhaupt nicht vorstellen. Trauer und Wut bestimmen derzeit mein Leben.
Sie ist im Okt. 03 ausgezogen, angeblich um ein unabhängiges Leben zu führen (unabhängig, und jetzt auf mehr EU klagen, hahaha) im Dez 03 hab ich mitbekommen das sie längst einen anderen Typen hat, beim Auszug sagte sie mir noch vielleicht tut uns das Trennungsjahr ja gut.
Alles gelogen, meine Meinung zu der ganzen Geschichte, auch wenn das hier im Forum sicherlich einigen sauer aufstoßen wird:
Wer die Lebensgemeinschaft aus freien Stücken nicht mehr fortsetzen will, weil er meint im Leben etwas verpasst zu haben, so ist dies sein gutes Recht.
Jedoch soll er sich bitteschön auch alleine ernähren und nicht den Ex Partner versuchen abzuzocken. Nicht falsch verstehen Kindesunterhalt ist überhaupt kein Thema!!!
Aber wenn jemand auf neue kleine Familie macht dann bitte nicht auf Kosten des Ex Partners, wenn ich mir vorstelle das ich meiner EX und ihrem neuen teilweise das Leben mit finanziere dreht sich bei mir der Magen um.
Diese Gesetzgebung ist für mich eine Riesenschweinerei, aber nicht zu ändern, weil die ja soooo armen Frauen (meine nicht alle Frauen) geschützt werden müssen.
Einmal am Standesamt ja gesagt und Leibrente ein Leben lang. Wahnsinn sag ich nur.
Ich rede hier nicht von Gewalt oder ähnlichem in der Ehe, ich rede von den Ehefrauen den es zu langweilig in der Partnerschaft geworden ist und sich deswegen ein anderes Leben aufbauen wollen.
Naja warten wir mal ab, man sieht sich immer zweimal im Leben. Jedoch der Gedanke allein zu sein und abgestellt zu werden, einfach so der macht depressiv und ordentlich Angst, Ja ich gebe es zu, ich hab Riesenangst davor im alter allein zu sein, niemanden zu haben mit den man kleine Freuden teilen kann, niemanden zu haben an den man sich anlehnen kann und dem man auch trost in schweren Zeiten spenden kann. Ich fühle mich allein und nutzlos. Irgendwie denke ich immer öfter mein Leben habe keinen Sinn mehr.
Aber irgendwie geht’s weiter.
Gruß Schub
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 01.03.2004 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

na jetzt aber: ein geeigneter Thread um mal so richtig loszuschimpfen und sich in Platitüden zu ergehen.
Ich bin auch so eine dieser Exfrauen, die neben KU sogar EU beansprucht. Schweinerei was? Die auf die Gesetzgebung hofft, die ja hier mal pauschal als Riesenschweinerei eingestuft wird, damit meine drei Kinder und ich nicht die Zeche für den Selbstfindungstrip des Vaters zahlen.
Denn tatsächlich, so etwas gibt es auch: Väter, die mal so eben nach erfolgreicher Zeugung ihrer Kinder, den Spaß an der Sache verloren haben. Frei nach Unwanteds Motto: nun mach mal schön, hauptsache ich kann leben, was du machst ist mir egal.
Ich bekomme das kalte Grausen wenn sich in solchen undifferenzierten Äußerungen ergangen wird.
Gruß Lisa

[ Edited by Lisa On Date 01/03/2004 ]
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 01.03.2004 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

Tja Lisa, da hat sich aber jemand den Schuh so richtig angezogen, was ?

Wie wäre es gewesen wenn du auch das zwischen den Zeilen gelesen hättest. Dann hättest du bemerken sollen das es kein anti Frau tread ist.

Ich weiss nicht warum man sich gleich so auf den Schlips getreten fühlen muss.

Ist doch klar das es auch Männer gibt die so eine Nummer abziehen. Keiner hat was anderes Behauptet, im Gegenteil.

Denoch ist es kein Grund, weder für den Verlassenen noch für den der Verlassen hat den anderen finanziell auszubeuten nur weil man eben wütend auf den anderen ist.

KU, kein Thema sollte selbstverständlich sein....aber der Rest NEIN DANKE. Jeder ist doch für sein eigenes Leben verantwortlich, auch wenn es mal nicht so gelaufen ist wie es geplant war (ist es nicht meistens so das es anders kommt?).

Aber nun dafür andere bluten zu lassen anstatt selbst die Ärmel hoch zu krempeln ist ja so viel einfacher und nebenbei kann ich ihm/ihr noch schön eine reindrücken und meine Macht demonstrieren.

Wie tief muss man sinken

Kein Wunder geht Deutschland den Berg runter, wenn jeder so denkt....gute nacht !



Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 01.03.2004 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

"Wie wäre es gewesen wenn du auch das zwischen den Zeilen gelesen hättest."

Ich denke mal wenn du weitere Aussagen machen willst, dann schreib sie halt auf die Zeilen und nicht dazwischen.


Ich wehre mich gegen eben solche Pauschalaussagen wie :
"KU, kein Thema sollte selbstverständlich sein....aber der Rest NEIN DANKE. Jeder ist doch für sein eigenes Leben verantwortlich, auch wenn es mal nicht so gelaufen ist wie es geplant war (ist es nicht meistens so das es anders kommt?). "
Falsch: jeder ist nicht nur für sein eigenes Leben verantwortlich. Da hast du grundsätzlich etwas falsch verstanden wenn du als Vater soetwas sagst.

oder eben wie:

"Aber nun dafür andere bluten zu lassen anstatt selbst die Ärmel hoch zu krempeln ist ja so viel einfacher und nebenbei kann ich ihm/ihr noch schön eine reindrücken und meine Macht demonstrieren."

Mir bleibt als betreuende Mutter dreier Kinder, wobei das Jüngste 2 Jahre ist, nicht die Möglichkeit die Ärmel hochzukrempeln. Und ich lasse keine "anderen" bluten, sondern ziehe denjenigen zur Verantwortung dem sie gebührt. Wäre es dir lieber, wenn die Allgemeinheit dafür aufkommen muss? Soll ich zum Sozialamt gehen und den Steuerzahler in die Verantwortung nehmen? Wohl eher nicht, oder?
In diesem Fall würde ich jederzeit unterschreiben: armes Deutschland.
Die Notwendigkeit, auch aufgrund mangelnder Kinderbetreuungsplätze, den EU einzufordern, mit einer Machtdemonstration gleichzusetzen,.....ist ein wenig kurzgegriffen.

"Wie tief muss man sinken

Kein Wunder geht Deutschland den Berg runter, wenn jeder so denkt....gute nacht !"

Das ist schlichtweg eine Unverschämtheit!

Lisa






[ Edited by Lisa On Date 01/03/2004 ]
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 01.03.2004 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Lisa,
um erstmal eins klarzustellen,

Punkt 1: jeder kann seine eigene Meinung dazu haben (was nichts an der Gesetzeslage ändert)

Punkt 2: meine Meinung ist das derjenige der die Lebensgemeinschaft aufkündigt und evt. mehr verdient, egal ob KV oder KM den Ex Partner unterstützen sollte.

Punkt 3: Derjenige der die Lebenspartnerschaft beendet, sollte meiner Meinung nach keinen Anspruch auf Unterhalt oder höchstens den, bis zum Existenzminimum welches auch vom Sozialamt bezahlt würde haben. Denn ich bin der Meinung wer A sagt der sollte auch B sagen und man sollte sich auch in diesem Fall nicht nur die Rosinen herauspicken.
Nochmals ich rede hier nicht von den Fällen wo Gewalt oder ähnliches in einer Partnerschaft vorherrscht.
Ich rede von den Fällen in dem es einem der Partner einfach zu langweilig mit dem vertrauten Partner geworden ist.
Ich jedenfalls, käme nicht auf den Gedanken mich von meiner EX Frau die ich von mir aus verlassen hätte aushalten zu lassen, mit dem Hinweis das steht mir aber gesetzlich zu. So könnte ich dann jedenfalls noch morgens in den Spiegel schauen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.
Da Du ja anscheinend nicht zwischen den Zeilen lesen willst, oder kannst, betone ich nochmals:
Das, wenn ich derjenige welcher wäre der seinen Partner im Stich gelassen hätte, sehr wohl, anstandslos den EU bezahlen würde, weil ich mir denken würde, dass wäre das mindeste was ich Ihr schulden würde. Aber andersrum sehe ich diese Geschichte etwas anders. Freiheit suchen, neuen Partner haben und von EX Ehemann Geld kassieren find ich einfach unfair und nicht in Ordnung. Auch denke ich man sollte nicht verallgemeinern, aber man sollte sehr wohl differenzieren!

nichts für ungut
Gruß Schub
Nach oben

Udo
Admin
Admin


Anmeldedatum: 01.01.1999
Beiträge: 14667
Wohnort: Bad Bramstedt

BeitragVerfasst am: 01.03.2004 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lisa und Unwanted,

Ihr habt doch beide in gewissem maße Recht !

Jeder in seinem Fall....... das ist auch das Problem so einer
Discusion das es immer in jedem Fall etwas anders ist.

Daher kann man solche Discusionen nicht am eigenen Schiksal messen sondern muss versuchen das ganze globaler ( im bezug auf die bevölkerung) zu sehen.


Lisa hat Recht wenn es darum geht das man den betreuenden Elternteil nich tim Regen stehen lassen darf, das er und die Kinder genauso leben müssen wie der Unterhaltspflichtige.
Aber gerade hier müsten die Gesetze auf mehr Feinheiten achten!

Aber auch Unwanted hat in einigen Bereichen Recht!
Wie kann es angehen das Eine Frau die voll Arbeitet und gutes Geld verdient von ihrem Ex bei dem ein Kind lebt auch noch unterhalt bekommt ......

Nur das ganze zu Regeln ist das Problem ... da auch viele Ausnamen zu berücksichtigen sind.


Also wenn Ihr Diskutieren wollt dann schaut alle mal über euren
Tellerand hinaus und nimmt nicht euren egenen Fall als Beispiel..
da ihr den eh zu subjektiv seht.

und bitte keine ausagen wie ... bei mir ist das aber so denn die können wir alle machen und bei jedem wäre es etwas anders.....
wenn ihr doch was aus eurem persöhnlichen fall was habt dann mit orginaler urteilsbegründung ...dann könnte man das schon draus lesen denn da ist der fall voll dagelegt.....

damit man etwas beurteilen kann brauch man hintergründe....
vorher ist alles eine hypothese ohne grundlagen


mfg

udo




Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Gast






BeitragVerfasst am: 01.03.2004 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Mal die Luft anhalten....
Ich weiss ja nicht, was hier diskutiert wird....aber vielleicht sollte der eine oder andere seine persönlichen Verletztheiten und gekränkten Eitelkeiten mal wieder einpacken und rationalen Überlegung wieder mal Platz machen.

Schub schrieb: "Wer die Lebensgemeinschaft aus freien Stücken nicht mehr fortsetzen will, weil er meint im Leben etwas verpasst zu haben, so ist dies sein gutes Recht. Jedoch soll er sich bitteschön auch alleine ernähren und nicht den Ex Partner versuchen abzuzocken."

Das mag ja für deinen speziellen Fall durchaus zutreffend sein, trotzdem erachte ich die nachgeschobene Verallgemeinerung als ausgesprochen unqualifiziert. Wie soll dies im Falle von z.B. Lisa wohl funktionieren? Wie sollte sie wohl über ein entsprechendes Einkommen verfügen können wenn sie gleichzeitig 3 kleine Kinder betreuen muss? Hast du dir da mal Gedanken drüber gemacht?

Schub schrieb weiter: " Diese Gesetzgebung ist für mich eine Riesenschweinerei, aber nicht zu ändern, weil die ja soooo armen Frauen (meine nicht alle Frauen) geschützt werden müssen. "

Mein Gott...unterlass doch einfach mal diese dümmliche Polemik..da ist keinem mit geholfen. Das es in Deutschland eine Schieflage der Auslegung vorhandener Gesetze zugunsten vieler Frauen gibt ist eine bekannte Sache...aber nur darüber jammern und als Schweinerei zu bezeichnen hilft nicht weiter.
Es gibt die Paragraphen 1570-1578 BGB, die das Thema Unterhalt sehr genau beschreiben...aber nirgendwo steht geschrieben, das sie nur für Frauen Gültigkeit haben....es liegt aber in der Natur der Sache, das Frauen aufgrund von Kindererziehung und den dadurch verschlechterten Berufschancen eben auch deutlich öfter in den "Genuss" dieser Paragraphen kommen. Dies als Schweinerei abzutun ist m.E. nur durch deine persönliche Situation geprägt... und hält einer Überprüfung defacto in keinster Weise stand.

Unwanted schrieb: " KU, kein Thema sollte selbstverständlich sein....aber der Rest NEIN DANKE. Jeder ist doch für sein eigenes Leben verantwortlich, auch wenn es mal nicht so gelaufen ist wie es geplant war (ist es nicht meistens so das es anders kommt?). "

Das ist absoluter Unfug was du da von dir gibst. Wer sollte deiner Meinung nach für den Unterhalt einer mehrfachen kinderbetreuenden Mutter aufkommen? Wer sollte den Unterhalt für eine über 50 jährige, die zeitlebens nie in einem Arbeitsverhältnis stand bezahlen? Wer kommt für den Unterhalt einer Kranken auf, die von ihrem Ex verlassen wurde weil sie als Kranke nicht mehr "attraktiv" genug ist? Die Allgemeinheit? Der Staat? Wir? Wohl kaum....

Unwanted schrieb weiter: "Aber nun dafür andere bluten zu lassen anstatt selbst die Ärmel hoch zu krempeln ist ja so viel einfacher und nebenbei kann ich ihm/ihr noch schön eine reindrücken und meine Macht demonstrieren. "

Hey...merkst du eigentlich noch was du da schreibst? Gibts bei dir vor lauter Frust noch einen letzten Rest rationaler Denke? Oder spielt sich dein Denken tatsächlich nur noch in der Angst "der demonstrierten Macht" ab?

Unwanted schrieb weiter: "Wie tief muss man sinken. Kein Wunder geht Deutschland den Berg runter, wenn jeder so denkt....gute nacht ! "

Stimm ich dir absolut zu...man muss schon verdammt tief sinken wenn man eine derart einseitige und nur auf die eigene Position hin fixierte Aussage als Allgemeinplatz verkaufen möchte....und da stimme ich dann durchaus auch mit der Aussage deines Schlussatzes überein...."Es wäre ein armes Deutschland wenn alle so denken würden!!!"
Jürgen_MTK



Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 01.03.2004 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Udo,
ich gebe dir Recht, dass man doch über seinen Tellerrand drüber schauen sollte. Und genau dies hat mich dazu veranlasst, mal einen anderen, eben meinen Standpunkt zu vertreten, wenn es um solche Pauschalisierungen geht, wie "KU ja, Eu nein", oder "die Gesetzgebung rund um den EU ist eine Riesenschweinerei" . Natürlich hätte ich auch sagen können: sehe ich nicht so. Aber um meine Ansicht transparenter zu machen, habe ich mir erlaubt meinem Standpunkt anhand meiner Erfahrung darzulegen.
Natürlich sehe ich deinen Hinweis hier vor dem Hintergrund der jüngsten Diskussion. Aber mal ehrlich Udo: welchen Sinn macht so ein Forum, wenn du jetzt untersagst den eigenen Fall auch nur als Beispiel zu nehmen. Oder Aussagen wie "bei mir ist das so.." zu verwenden. Ich hatte die Diskussion so verstanden, dass keine eigenen Erfahrungen als allgemeingültig oder Gesetzestext verkauft werden sollten. Glaubst du, dass meine Aussage mehr Sinn machen würde, wenn ich euch mein Scheidungsurteil vorlege?

Deinem Absatz "Aber auch Unwanted hat in einigen Bereichen Recht!
Wie kann es angehen das Eine Frau die voll Arbeitet und gutes Geld verdient von ihrem Ex bei dem ein Kind lebt auch noch unterhalt bekommt ...... " kann ich darüber hinaus auch nicht ganz folgen, da ich auch nach mehrmaligem Durchlesen des Threads keine entsprechende Äußerung von Unwanted finden kann. Worauf beruht dann deine Zustimmung?

@schub
"Da Du ja anscheinend nicht zwischen den Zeilen lesen willst, oder kannst, betone ich nochmals........."

meine persönliche Meinung ist die: wenn du etwas zu sagen hast, dann sag es einfach. Sich auf Ungeschriebenes zwischen den Zeilen zu berufen, erscheint mir etwas schwierig.

Lisa



Nach oben

Udo
Admin
Admin


Anmeldedatum: 01.01.1999
Beiträge: 14667
Wohnort: Bad Bramstedt

BeitragVerfasst am: 01.03.2004 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Quote:

On 2004-03-01 14:42, Lisa schrieb:
Hallo Udo,
ich gebe dir Recht, dass man doch über seinen Tellerrand drüber schauen sollte. Und genau dies hat mich dazu veranlasst, mal einen anderen, eben meinen Standpunkt zu vertreten, wenn es um solche Pauschalisierungen geht, wie "KU ja, Eu nein", oder "die Gesetzgebung rund um den EU ist eine Riesenschweinerei" . Natürlich hätte ich auch sagen können: sehe ich nicht so. Aber um meine Ansicht transparenter zu machen, habe ich mir erlaubt meinem Standpunkt anhand meiner Erfahrung darzulegen.
Natürlich sehe ich deinen Hinweis hier vor dem Hintergrund der jüngsten Diskussion. Aber mal ehrlich Udo: welchen Sinn macht so ein Forum, wenn du jetzt untersagst den eigenen Fall auch nur als Beispiel zu nehmen. Oder Aussagen wie "bei mir ist das so.." zu verwenden. Ich hatte die Diskussion so verstanden, dass keine eigenen Erfahrungen als allgemeingültig oder Gesetzestext verkauft werden sollten. Glaubst du, dass meine Aussage mehr Sinn machen würde, wenn ich euch mein Scheidungsurteil vorlege?



Ich verbiete garnichts , ich weise nur drauf hin das es sop nichts bringt udn man sich in endlose unsinnige diskusionen verläuft
natürlich kann man aus so einem hinweis auch wieder
eine diskusion entbrennen lassen aber das wäre doch doof oder ?

[quote]
Deinem Absatz "Aber auch Unwanted hat in einigen Bereichen Recht!
Wie kann es angehen das Eine Frau die voll Arbeitet und gutes Geld verdient von ihrem Ex bei dem ein Kind lebt auch noch unterhalt bekommt ...... " kann ich darüber hinaus auch nicht ganz folgen, da ich auch nach mehrmaligem Durchlesen des Threads keine entsprechende Äußerung von Unwanted finden kann. Worauf beruht dann deine Zustimmung?
[/uote]

Das mit der Frau war mein Beisspiel.... wie aus meinem text leicht zu erlesen ist.
Ich habe damit nur zum Ausdruck gebracht das es sehr wohl die Seite gibt die er beschreibt.

so und nun ist für mich schluss mit dieser unseglichen Diskusion .

Nun zu der frage die Unwanted hatte ,

Quote:

Kann mir einer verraten wie ihr mit den ca. 800 Euro die euch übrig bleiben lebt ?
Wie bezahlt ihr davon eure Kosten, Miete, Nebenkosten, Versicherung, Telefon, Kredit etc.... ?
Dafür reichen doch die ca. 800 Euro garnicht.



Du kannst von dem Geld Existiren wie der Begriff Exitenzminimum
es auch sagt.
Das du davon "Leben" kannst n hat keiner gesagt.

Mfg

Udo

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

felidae
Trophäensammler
Trophäensammler


Anmeldedatum: 28.11.2002
Beiträge: 2310
Wohnort: Solingen

BeitragVerfasst am: 01.03.2004 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Um auf die Anfangsfrage zu Antworten: Och wenn man sich etwas einschränkt geht das schon. Ich hab 900 Euro zur verfügung und ein Kind damit zu ernähren. Ich hab kein Auto, keine Schulden ( Hatt ich nie) und haushalte sparsam. Ich bin übrigens Alleinerziehende Mutti die Unterhalt erhält und keine Arbeit findet.

Gruß Feli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gast






BeitragVerfasst am: 01.03.2004 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

ich schließe mich Feli an,ich war auch alleinerziehend eine Weile mit meiner Großen und mußte auch auskommen,allerdings mit 800 DM zu dieser Zeit und einem Schulkind!

Man muß auch zurechtkommen irgendwie,es trifft nicht nur Unterhaltszahler. Muß man sich halt einschränken-ich hatte auch kein Auto ,habe mir das I-net verkniffen und ich hab immer zurückgesteckt!


Was solls,es liegt wohl auch an jedem ein wenig selber .

Zur anderen Seite kann ich nur sagen,mein U-Zahler lebt super,trotz Mangelfall. Hat 2 Autos die er sein Eigen nennt,fährt jährlich 2x in Urlaub,ein Haus-ja was will man mehr.

Ich denke ,es gibt hier und da solche und solche.
Gesetzte sind nicht das Papier Wert auf denen sie manchmal stehen.Justizia ist halt blind.


LG, Cathy---kommt Zeit ,kommt Rat
Nach oben

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Familienrecht Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3


 
Gehe zu:  







chat











TreffpunktEltern.de
unterstützen