LoginLogin  ProfilProfil FAQFAQ Wer ist wo RegistrierenRegistrieren MitgliederlisteMitgliederliste Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  SuchenSuchen  


Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie

· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes



Online
Es befinden sich zur Zeit
User im Chat.


Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung



Netiquette Forenregeln
mehr sein als nur Vater

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Eltern Allgemein

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
PetraT33
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 11.11.2016
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 04.04.2019 11:31    Titel: mehr sein als nur Vater Antworten mit Zitat

Hey Leute, tut mir leid, wenn die Frage schon einmal so oder so ähnlich gestellt wurde, aber es beschäftigt sicher nicht nur mich.
Ich bin gerne Vater und ich sehe mich auch als Vater, also, ich habe kein Problem damit mich darüber zu definieren.
Aber habt ihr auch manchmal das Gefühl, dass ihr mehr seid bzw. mehr ward als "nur" Vater? Ich denke es ist einfach sich in so einer großen Rolle zu verlieren.

Was macht ihr denn, was einfach nur für euch selbst ist? Sport ist sicher immer eine gute Option, oder? Aber ich würde mich auch selber gerne etwas mehr pushen und voran bringen.

Grüße ins Forum
_________________
Da streiten sich die Leut' herum. Oft um den Wert des Glücks. - Ferdinand Raimund, Der Verschwender, Hobellied
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

PapaStrumpf
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 17.11.2016
Beiträge: 17
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 05.04.2019 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hej du...
Wenn ich nicht wüsste, dass du und Petra euch einen Account teilt, wäre ich jetzt wahrscheinlich etwas verwundert! Smile Aber das Thema ist sicher auch für Frauen und Mütter aktuell. Das passiert schnell, wenn man Kinder hat, da sich das Leben um 180 Grad dreht und man plötzlich einen ganz anderen Alltag hat. Ich denke, es ist immer noch möglich, sich sein ICH zu bewahren und dazu gehört nicht nur Me-Time, sondern auch Hobbys außerhalb des familiären Kreises oder Weiterbildungen. Kenne zum Beispiel einen, der einen BA berufsbegleitend per Fernstudium nachgeholt hat.
So, wie ich dich jetzt kenne, ist das sicher nicht genau das, was du meinst, du wolltest wahrscheinlich eher paar Pflänzchen pflanzen oder deine Modelleisenbahn ausbauen. Mach doch mal ne Fahrradtour? Die bringt mich immer voran.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Pauliprinzessin
ist verrückt nach Foren
ist verrückt nach Foren


Anmeldedatum: 24.07.2011
Beiträge: 982

BeitragVerfasst am: 09.04.2019 08:43    Titel: Antworten mit Zitat

Als Vater hat man genau so viel Verantwortung wie als Mutter.
Es ist also zwischen Haushalt Arbeit und Kind keine Zeit für aufwändige Hobbies- es sei denn man lässt Frau alles machen und setzt sich selbst egoistisch aufs Motorrad und fährt mit den Kumpel wie in alten Zeiten umher.
Mein Mann konnte nach langer Zeit durchsetzen, dass er in seinem Dienstplan wenigstens einen nachmittag in der Woche fest früher nach Hause gehen kann. Dann fährt er am frühen Abend zur Aquagymnastik, Das ist aber auch alles was er noch schaffen könnte wegen der Arbeit und allem anderen . Ist schon schwierig mal einen Arzttermin zu koordinieren.
Unser Tag sieht eigentlich so aus:
5:50 aufstehen, Kind klar machen, wenn es um ca 6:40 raus ist noch in Ruhe eine Tasse Kaffee gemeinsam und dann husch husch Duschen fertig machen und ab zur Arbeit. Komme ich dann nach Hause nachmittags muss erstmal Haushalt und Kind versorgt werden- Mann kommt oft erst gegen 19:45 zurück. Dann isst er noch was und dann fallen im die Augen auf dem Sofa zu wenn Kind um 21 Uhr endlich gen Bett trudelt. Kommt Mann früher nach Hause ist er für Kind und co zuständig und ich kann länger arbeiten, manchmal aus beruflichen Gründen eben auch bis 20 Uhr. Wann bitteschön soll man da noch Hobbies fröhnen, wenn die Wäscheberge sich türmen, der Kühlschrank leer ist und der Rasen kniehoch?
Gruß
PP
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Wolkentaenzerin
findet sich zurecht
findet sich zurecht


Anmeldedatum: 08.05.2019
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 17.05.2019 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß wie du dich fühlst. Meine Mann ging es ähnlich. Er hat mich unterstützt und nach der Arbeit war er nur für mich und den Kleinen da. Es war für ihn ein Fulltimejob ohne Pause oder Urlaub. Das ging 1,5 Jahre so und ich merkte wie es ihn mehr und mehr auspowerte. Der Kleine wurde immer selbstständiger, deshalb haben wir uns mehr Freiheiten einräumen können. Mein Mann erzählte mir von seinem Traum einen Sportwagen zu besitzen. So entschieden wir uns ein Auto zu kaufen. Es ist ein etwas älteres Modell und er kann daran basteln. Seitdem ist er zwei Tage die Woche in der Werkstatt mit sich selbst und dem Auto beschäftigt. Ich merke, dass er seitdem viel ausgeglichener ist. Ich denke, es ist sehr sehr wichtig, dass man sich doch von der Familie distanziert und eine Ruhequelle findet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

cheesefactory
neu hier
neu hier


Anmeldedatum: 27.05.2019
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 13.06.2019 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke das ist für alle Eltern eine Situation, die man nur zu gut kennt. Ich war lange Zeit im Krankenhaus, weshalb sich mein Mann durchgehend um unsere Tochter kümmern musst. Das war eine Doppelbelastung für ihn. Als ich wieder nach Hause konnte, kam er trotzdem nicht dazu mal was für sich zu machen. Denn der Alltagstrott holt einen nun mal schnell ein. Aufstehen, sich um das Kind kümmern, Arbeiten, nach Hause kommen, Essen, mit Kind spielen, Gute Nacht Geschichte und dann konnte man auch nicht mehr viel machen. Zwischendurch konnte es passieren, dass er auch Abends zurück in die Arbeite musste. Er war nervlich doch schon am Ende. Ich habe dann seinen besten Freund angerufen und wir haben ihm zu seinem Geburtstag eine Raftingtour mit den Jungs geschenkt. Er war 1 Woche lang nur mit seinen Kumpels unterwegs und konnte einach mal auspannen und das machen was ihm Spaß macht. Mittlerweile versuchen wir natürlich Freizeit einzuräumen so gut es geht. Er kann jetzt 1x in der Woche zum Stockschießen gehen und ich bleibe bei unserem Kind. Sobald sie etwas älter ist, wird sich das auch nochmal ändern natürlich. Dann haben wir nicht nur Zeit für uns selbst, sondern auch Zeit zu Zweit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Eltern Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


 
Gehe zu:  







chat











TreffpunktEltern.de
unterstützen