LoginLogin  ProfilProfil FAQFAQ Wer ist wo RegistrierenRegistrieren MitgliederlisteMitgliederliste Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  SuchenSuchen  


Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie

· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes



Online
Es befinden sich zur Zeit
User im Chat.


Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung



Netiquette Forenregeln
"dauerschnupfen"

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Mein Kind ist krank

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 06.07.2005 22:24    Titel: "dauerschnupfen" Antworten mit Zitat

hallo,

ich hoffe das mir jemand helfen kann. Crying or Very sad

meine tochter ist 14 monate alt und ihre nase ist ständig zu. fängt die nase an zu laufen ist es wie geburtstag und weihnachten zusammen. danach ist für paar tage ruhe und fängt wieder von vorne an. ich kann doch nicht ständig nasentropfen zum abschwellen geben und NaCl.

nachts schläft sie in letzter zeit sehr unruhig. wird immer wieder wach und fängt bitterlich an zu weinen.

dann denke ich das es ihre zähnchen sind, aber dann höre ich wie sie schnauft. zu schnarchen tendiert sie auch. tagsüber atmet sie ebenfalls durch den mund.

einen allergie-test auf katzenhaare und hausstaub habe ich auch schon machen lassen. da war sie noch kein jahr alt. der war negativ.

wenn es ein "medikamentenschnupfen" sein könnte, wie bekommt man den weg?

Ich habe angst. bitte helft mir, vielleicht weiß jemand rat oder hat das gleiche problem.

liebe grüße
tati
Nach oben

BN-Mike
Gast





BeitragVerfasst am: 07.07.2005 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo tati !

Ich gehe mal davon aus, dass Du in der Sache mit Deinem Kinderarzt in Kontakt stehst.

Schaut mal nach der Luftfeuchtigkeit im Kinderzimmer, sie sollte tendenziell zwischen 45-55% liegen.
Sollte sie unter 45% liegen helfen Wasserschälchen auf dem Fensterbrett, ggf. mit wenig ätherischen Ölen, um diesen Wert anzuheben.
Bitte achte auch darauf, dass das Kind tagsüber ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt.
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 23.07.2005 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

hallo tati


Meine kleine hatte das gleiche Problem in den Alter auch , doch da sie ein Frühchen war hat das unsere Ärztin darauf geschoben . Doch als sie mehr als 15 Monate alt war wollte ich mich damit nicht zufrieden geben . Da bin ich auf eigene Faust zum HNO Arzt gegangen und der hat vergrößerte Rachenmandeln , besserbekannt als Polypen , festgestellt . Doch bei meiner kleinen war es noch nicht so schlimm sodaß er sagte das eine Op noch nicht nötig wäre aber sie muß spätestens mit 5 noch mal deswegen untersucht werden oder vorher wenn es schlimmer wird . Ich würde dir raten einen Arzt noch mal auf Polypen anzusprechen . Oft sehen Ärzte soetwas bei einer Rutineuntersuchung nicht . Will dir aber auch keine Angst machen oft kann man sowas auch ohne Op in den griff kriegen . Wünsche dir und deiner kleinen alles gute und hoffe ihr bekommt das in den Griff .
Gruß Krümmi
Nach oben

scorpio
Gast





BeitragVerfasst am: 23.07.2005 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo tati,

hab dir leider keine Lösung - aber Vorsicht die Nasentropfen und -sprays zum Abschwellen der Schleimhäute sind meistens nur für einen sehr kurzen Einsatz gemacht. Besprich dich bitte unbedingt mit deinem Kinderarzt oder einem HNO-Arzt, bevor du der Kleinen zulange solch ein Medikament gibst (auch wenn rezeptfrei, heisst noch lange nicht unbedenklich).

Was sagt den nun eigentlich dein Kinderarzt zu der Sache? Hat er noch keine Diagnose gestellt?

LG + Gute Besserung!
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 27.07.2005 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

hallo!

danke für eure antwort. ich war bei 2 verschiedene HNO-Ärzten. der eine hat den Verdacht auf Polypen ausgesprochen da er nicht in den hals schauen konnte weil meine kleine den mund nicht aufgemacht hat. daraufhin hat er und globuli (kügelchen) verschrieben das die polypen nicht weiterwachsen.
der andere konnte die polypen feststellen. er meinte so wie sie atmet also mit offenem mund ist typisch für polypen. man kann auch schon operieren in dem alter, aber der nachteil ist wenn man die polypen nicht richtig erwischt können sie nachwachsen.
jetzt bin ich und mein mann am überlegen was wir tun sollen. da die kleine mit offenem mund atmet sei nachts und tagsüber ist sie anfälliger krank zu werden. dann ist es das sie mit dem schnarchen wieder angefangen hat und was mir noch aufgefallen ist, ist wenn sie ausatmet kommt erst mal garnichts und paar sekunden später holt sie erst luft.
was noch hinzukommt ist, das im linken ohr wasser hat und da schlechter hört.

was meint ihr?!

liebe grüße tati
Nach oben

BN-Mike
Gast





BeitragVerfasst am: 29.07.2005 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tütata ! Wink

Das mit dem Nutzem und früher Polypektomie müsst Ihr für Euch entscheiden. Sicher ist das Risiko da, dass nicht alles abgetragen wird, dennoch danach eine erkennbare Besserung eintritt. Was ist Euch derzeit wichtiger, das Kind möglichst schnell zu entlasten oder eine ggf. notwendige zweite Polypektomie in Jahren zu vermeiden ?

Zu den Ohren, hier kann relativ leicht Abhilfe mit sogenannten "Paukenröhrchen" geschaffen werden.
Es ist nachgewiesen, dass sich auch die Sprachentwicklung des Kindes, durch die wieder gewonnene Hörkraft, deutlich besser entwickelt.

Hier sollte aber der Kinderarzt besser Auskunft geben können !
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 02.10.2005 08:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tatütata,

meine Tochter ist drei Jahre und hatte auch einen Dauerschnupfen. Medikamente wie Meditonsin und Schnupfenspray halfen nur teilweise. Mein Kind schnarchte und hatte immer den Mund offen. Obwohl sie zu Anfang sehr gut sprach, verschlechterte sich ihre Sprachentwicklung. Das lag daran, dass sie immer schlechter hörte. Im Sommer wurden ihr durch eine OP die Polypen raus genommen und sie hat Paukenröhrchen eingestzt bekommen. Der Arzt sagte, dass sich das Wasser in den Ohren verschleimt hatte. Dementsprechend hörte sie so, als hätte sie die ganze Zeit den Kopf unter Wasser gehabt. Nach der OP sagte sie uns, wir sollen nicht so schreien. Also ein voller Erfolg! Sie hört wieder super, spricht klar und deutlich und der Dauerschnupfen ist weg. Also meine Empfehlung: Polypen raus!

LG celine
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 06.10.2005 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

hallo leute,

die polypen sind jetzt raus. sie atmet jetzt ganz normal. freuender

die op ist jetzt 2 wochen her. es war nicht einfach sie so zu sehen. wie sie aus der narkose aufgewacht ist und das ganze. zum glück waren wir stationär und nicht ambulant.

laut oberarzt war es richtig die polypen entfernen zu lassen. die waren auch schon ziemlich groß. im linken ohr hatte sie wasser drin, wurde auch gleich rausgesaugt. jetzt müssen wir aufpassen das kein wasser in die ohren kommt, da beide ohren einen kleinen schnitt im trommelfell haben.

was wir nun für ein problem haben ist, das sie seit ein paar tagen nachts sehr schlecht schläft. wacht immmer wieder auf und weint ganz arg. und dazu kommt noch das sie schwitz. nasser, kalter schweis. fieber hat sie keines.

morgen haben wir eh ein termin beim kinderarzt, mal sehn was er dazu sagt.

liebe grüße

eure tati knuddelnder

P.S. danke für eure feedbacks. hat sehr viel geholfen
Nach oben

BN-Mike
Gast





BeitragVerfasst am: 08.10.2005 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo tatü !

Freut mich für Euch, dass der gewünschte Erfolg eingetreten ist.
Klar ist es nicht einfach ein in Narkose befindliches Kind zu akzeptieren, man will helfen, trösten und es kommt nix an, völlig verständlich, aber seid sicher die träumen bzw. sie träumte dabei bestens Wink

Zum neuerlichen Krankheitsbild, sehe ich keinen kausalen Zusammenhang zur rückliegenden OP, dies dürfte überwunden sein. Auch postoperativ dürften sich nach 2 Wochen keine Komplikationen auftun.

Du machst es völlig richtig, dafür ist der Kinder-Doc da, soll das mal abklären.

Gute Besserung an den Wurm !
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 10.10.2005 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

hallo michael!

der kinderarzt meint das kinder mal öfters schwitzen. sei ganz normal. Confused

wir haben den grund jetzt gefunden, warum die kleine so schlecht geschlafen hat. von freitag auf samstag war sie bei meinen schwiegereltern und da hat sie auch schlecht geschlafen. am samstagmorgen haben die eltern entdeckt, das bei ihr aus dem linken ohr sekret ausgelaufen ist. von samstag auf sonntag und sonntag auf montag das gleiche. nachts habe ich ihr ein zäpfchen gegeben (benuron 125).

heute habe ich bei einem hno angerufen und den fall geschildert. die arzthelferin meinte das keine flüssigkeit austreten dürfte und erst recht nicht ca. 3 wochen nach der op und hat auf eine mittelohrentzündung getippt. haben auch gleich dann einen termin bekommen. die mittelohrentzündung hat sich bestätigt, auch am rechten ohr. nun haben wir für kleine antibiotika, nasentropfen und benuronzäpfchen bekommen.

was mir aufgefallen ist und da hab ich mir keine gedanken gemacht ist, wenn sie gelaufen ist hat sie ihren kopf immer schräg gehalten. wenn mich nicht alles täuscht auch schon vor der op ?! der hno meinte das würde noch von der narkose kommen. aber seit dem samstag, als ihr das sekret aus dem linken ohr lief, hält sie den kopf jetzt gerade. was meinst du dazu?

ich ärgere mich, warum ich nicht gleich reagiert habe am wochenende, das ich nicht gleich zur hno-klinik gefahren bin mit ihr. dann hätte ich ihr schmerzen ersparen können. Mad

was ich auch nicht verstehe ist, warum sie jetzt die mittelohrentzündung hat. wir haben so mit dem wasser aufgepasst. Sad


liebe grüße tatü (tati)
Nach oben

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Mein Kind ist krank Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


 
Gehe zu:  







chat











TreffpunktEltern.de
unterstützen