LoginLogin  ProfilProfil FAQFAQ Wer ist wo RegistrierenRegistrieren MitgliederlisteMitgliederliste Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen  SuchenSuchen  


Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie

· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes



Online
Es befinden sich zur Zeit
User im Chat.


Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung



Netiquette Forenregeln
Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit Hyperaktivität
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Mein Kind ist krank

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 06.09.2005 19:50    Titel: Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit Hyperaktivität Antworten mit Zitat

Hallo liebe Leute!
Seid 3 Jahren weiß ich,das mein Sohn ADHS hat und ich kann leider immer noch nicht damit umgehen! Sad
Kann mir jemand ein Paar Tip´s geben Question
Außerdem hatte ich gerne Kontakt zu gleichgesinnten Müttern oder Vätern Exclamation Danke Wink

Stephanie
Nach oben

Waldfee
Trophäensammler
Trophäensammler


Anmeldedatum: 19.10.2002
Beiträge: 2421
Wohnort: nie wieder bei den Inzuchtskartoffeln

BeitragVerfasst am: 06.09.2005 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hi yves,


ich weiß nicht, wie oft ich mich schon mit Dir über das Thema unterhalten habe.

Und ich weiß nicht wie oft ich Dir schon gesagt habe, das es nicht genügt etwas für den kleinen Mann zu tun sondern das es immer auch verdammt wichtig ist, das die ganze Familie Hilfe bekommt.

Aber fangen wir nochmal von vorne an ok ? Wink

Also - mein Großer ist jetzt 12 J und hat ADHS ( vielleicht - vielleicht auch nicht). So - da fängt es schon an.
Es werden meiner Meinung nach verflixt viele Kinder in diese Schublade gesteckt - und vorallem viel zu schnell.

Und leider greifen Ärzte wie Eltern - auch wieder meiner Meinung nach- viel zu schnell zu Medis die oft nicht nötig wären oder einfach mal verschrieben werden.

Wie ich hier schon in einem Artikel geschrieben habe: Das die Medikamente ( sei es Ritalin, Medikinet, Concerta,...ect) Wirkung zeigen heisst noch lange nicht, das ein Mensch ADS/ADHS hat.

Erzähl mir doch bitte hier nochmal genau und in aller Ruhe, wie bei Deinem Sohn ADHS festgestellt wurde , ja?

Wem ist was zuerst wann aufgefallen?
Bei welchen Ärzten warst Du ?
Was haben diese für Tests gemacht?
Was weißt Du bisher über ADS/ADHS und woher?
Bekommt der kleine Medikamente und wenn ja was für welche?
Welche Therapien nimmst Du für den Kleinen in Anspruch?
Warum kommst Du damit nicht klar?
Welche Schwierigkeiten hast Du damit oder mit Deinem Sohn?
Wie gehen die Menschen (Erzieher, Freunde, Eltern von Freunden ect) in seinem Umfeld damit um?
Wissen sie Bescheid das er ADHS hat/haben soll?
Was wissen diese über ADS/ADHS?

Ich weiß, sind jetzt ganz viele Fragen aufeinmal.
Aber wenn Du Tips haben möchtest, die Dir ev helfen können, dann geht es nur wenn wir soviel wie möglich wissen Wink

Les Dir mal bitte auch durch, was ich bisher zu dem Thema hier geschrieben habe , ja

Wünsch Dir was, wir lesen uns.

knuddelnder knuddelnder
fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Waldfee
Trophäensammler
Trophäensammler


Anmeldedatum: 19.10.2002
Beiträge: 2421
Wohnort: nie wieder bei den Inzuchtskartoffeln

BeitragVerfasst am: 06.09.2005 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry war einmal zuviel Embarassed Embarassed
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gast






BeitragVerfasst am: 07.09.2005 09:33    Titel: Antwort an Waldfee Antworten mit Zitat

Liebe waldfee!
Danke das du mir geantwortet hast!Gestern ging es mir mal wieder total dreckig!Fühle mich oftmals als Rabenmutter und viel zu grob!Im Moment kann ich mir den Mund wieder fusselig reden.Er hört überhaupt nicht!
Also nun der Reihe nach die Beantwortung deiner Fragen:
Als erstes mir und meinem Exfreund,das er nicht hört was man sagt,sehr laut ist und nach einem schlägt.Dann dem Kindergarten,worauf er ein Integrationskind wurde und ich wieder mal zur Erziehungsberatung geschickt wurde.Dazu die Mütter und Sozialpädagogen der AlleinerziehendenGruppe.Ich wollte es immer alleine schaffen,aber nach 1,5 Jahren Qual bin ich zum Kinderpsychater und Experte für Adhs gegangen und der hat wochenlang verschiedene Test´s gemacht.Z.B.EEG,EKG,psychologische Fragebögen und praktische Tests mit Türmen,Kästchen,Kreisen etc.Ich durfte nicht bei allem dabei sein!Ich dachte das es eventuell wieder besser wird,wenn wir wieder nach "Hause" nach Bad Berleburg ziehen.So empfand ich das dann auch,aber ich denke ich fühlte mich besser,da ich die meißte Zeit hier aufgewachsen bin und meine Leute hier sind.Alles was ich über Adhs weiß habe ich vom Psychiater,Erziehungsberatungsstelle(Sie hat auch ein Adhs Kind),Internet,Bücher und im Juni war ich mit Yves in einer Mu-Ki Schwerpunktkur für Ads.Am Anfang als es festgestellt wurde,bekam er Medikinet jetzt bekommt er Concerta 36 mg.
Erziehungshilfeschule,Sozialpädagogische Tagesgruppe,Ergotherapie,psychologische Gespräche und Erziehungsberatung.
Mittlerweile gehe ich auch zum Psychologen,weil ich denke,das ich den Hass gegenüber meinem Exmann immer wieder auf Yves projeziere!Er hört wieder überhaupt nicht,schlägt nach mir und das verstärkt das s.o noch mehr und dann werde ich jähzornig.Ja.Alle wissen Bescheid und gehen alle "normal" damit um!Ich habe ihnen erklärt,was Ads ist etc.
Nach oben

Lena
Gast





BeitragVerfasst am: 07.09.2005 14:35    Titel: adhs Antworten mit Zitat

Mahlzeit zusammen...
Smile

nur mal eine kleine Geschichte dazu wie schnell Kids in so eine "schublade" kommen können:

Mein kleiner ist jetzt 5. Hören na ja nicht beim 1ten, 2ten o 3ten wort Mr. Green er testet sehr gern wie weit ich gehe u erforscht meine Gedult bis zum äußersten Wink ... aber das nu mal am rande...

Als mein kleiner in den Kiga kam vor 2 Jahren da hieß es sehr schnell: der macht noch in die Hose, stellt jeden Tag dummheiten an, ärgert erzieher u kids, kann sich net anpassen usw... er sei auch recht wild, schmeiße beim laufen alles um, nehme keine rücksicht... es verging wirklich kein tag wo ich nicht was gehört habe was er wieder "gemacht" hat... nach ca einen dreiviertel jahr hieß es dann vom kiga aus der Junge wäre "hyperaktiv u recht schwierig" ich sollte doch mal was unternehmen.. der Kinderarzt meinte man sollte noch ein wenig abwarten u beobachten... Confused
ich wollt mich damit nicht abfinden u hab kurzerhand die Kids versucht in einen anderen Kiga unterzubringen in der nähe der großeltern. das ist mir auch gelungen wir bekamen in einen kleineren Kiga (kleinere gruppen usw) einen platz zum neuen Jahr...
ich hab dann seiner neuen Erzieherin von den Probs erzählt u sie meinte sie wolle ihn erst mal beobachten.. Smile
lange rede kurzer sinn: nach einen viertel Jahr hat mich die erzieherin zu einen gespräch gebeten u meinte zu mir das ich mir keine gedanken machen bräuchte.. er war ausgeglichen, hilfreich zu anderen Kids, aufmerksam usw.. klar macht er auch mal dummheiten Mr. Green Wink aber die sind im "normalen Rahmen" !!
ich denke mal das wenn ich nicht den kiga gewechselt hätte das wir dann auch von arzt zu arzt gegangen wären u den stempel "hyperaktiv" hatte er ja im alten Kiga schon..
ich weiß das es nicht einfach ist für eine mutter mit einen hyperaktiven kind u ich habe respekt davor, aber manchmal werden die kids schnell zu schnell auch damit benannt...
Mr. Green auf mich hört mein sohnemann noch lange nicht aber im kiga ist er bei allen beliebt.. ich bin froh das dies so ausgegangen ist u wir uns zu einen wechsel entschieden haben..
ich wünsche allen eltern mit hyperaktiven kids viel Kraft...

Gruß Lena die schon wieder mehr geschrieben hat als sie wollte Mr. Green
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 07.09.2005 20:00    Titel: Antwort an Lena Antworten mit Zitat

Hallo Lena!
Ja dieses Beispiel kenne ich auch.Aber leider hat ein Kigawechsel bei uns nix gebracht.Deshalb sind wir auch wieder nach Hause gezogen!!!
Aber super daß das bei euch geklappt hat!
Viel Glück weiterhin!

Stephanie
Nach oben

Waldfee
Trophäensammler
Trophäensammler


Anmeldedatum: 19.10.2002
Beiträge: 2421
Wohnort: nie wieder bei den Inzuchtskartoffeln

BeitragVerfasst am: 07.09.2005 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Stephanie,



erstmal weiß ich sehr gut wie dreckig es einem gehen kann, wenn ein Kind einen "guten" Tag hat und mal so richtig zeigt was in ihm steckt Wink

Was das hören angeht, ich glaub da brauche ich nichts mehr zu schreiben, da kann ich mich Lena nur anschliessen.

Ich finde es bemerkenswert, was Du schon alles mit dem Kleinen unternommen hast, Kinderpsychater (mit den Worten "Experte für ADHS" wäre ich mal ganz arg vorsichtig Wink ), Umzug, Erziehungsberatungsstelle, Mutter-Kind, Ergotherapie,......

Nebenbei kommt auch noch die Trennung dazu....

Ganz ehrlich, ich habe wie gesagt selbst ein Kind mit ADHS (glaube ich Mr. Green ), aber ich bin bei diesem Thema doch sehr kritisch.

Schau dir mal bitte an, was Du alles geschrieben hast .
Du und der Vater des Kleinen ihr habt Euch getrennt ( Gründe lassen wir jetzt mal aussen vor,es geht um den Kleinen) - und Du hasst den Mann ( wie Du schreibst) - klar merkt der Kleine das.

Dann, während und auch nach so einer Trennung liegen oft die Nerven blank - aber nicht nur bei uns Erwachsenen. Kindern geht es dabei nicht besser - ganz im Gegenteil. Denen gehen mitunter ganz üble Gedanken durch ihre kleinen Köpfchen Sad

So - Dir ging es logischerweise in der Zeit auch nicht gut und ev hast Du das ein oder anderemal , was weiß ich, den Kleinen angefahren wo gar kein Grund war bzw Deine Reaktion, wie Du schon geschrieben hast , zu "grob" ausgefallen ist ( soll jetzt kein Vorwurf sein - ist mir leider Gottes auch schon passiert und ich glaube auch wenn man sich entschuldigt - passiert ist passiert ), dann kommt ein Umzug hinzu, Kinderpsychater, Ergotherapeuten, Erzieherinnen, Erziehungsberatungsstelle, und im Hintergrund immer noch die Trennung,....


Weißt Du, ich denke, das man ein Kind auch komplett durch den Wind bringen kann, wenn es dauernd von a nach b geschleppt wird und jeder doch eigentlich der Meinung ist, dem Kind "fehlt" irgendwas bzw ist krank.

Du hast mir jetzt ganz viele Stellen genannt, wo Du schon überall warst und wo Du Dich über das Thema ADS/ADHS schon schlau gemacht hast. Finde ich auch wirklich große klasse - keine Frage. ABER: Hast Du Dir auch mal die Gegenseite angehört??
Die Kritiker die sogar soweit gehen zu sagen es gäbe überhaupt kein ADS/ADHS ??

Ich will damit nicht sagen, das es ADS/ADHS nicht gäbe!! Oder das es keine Menschen gäbe, die Schwierigkeiten haben sich zu konzentrieren.
Aber ich möchte Dich schon dazu bringen, mal zu überlegen, ob es nicht auch komplett anders ginge.

Hast Du mal im Forum "Mein Kind ist Chroniker" manche Beiträge durchgelesen?? Oder mal meinen Beitrag dort mit dem Titel " ADS oder Kryptopyrrol" ??
Hast Du schon mal von Kryptopyrrol ( das einen neuen Namen hat, heißt jetzt Ortho-Krypto") gehört?

Du schreibst, das Dein Kleiner zur Zeit die Concerta 36mg bekommt. Das finde ich schon enorm - ganz ehrlich. Und noch was: Findest Du es nicht komisch, das er eine so hohe Dosis bekommt und sich an seinem Verhalten nichts oder nur wenig verändert - trotz der langen Zeit, die Ihr schon bei Therapeuten ect verbringt??

Ich will jetzt nicht behaupten, das das Verhalten Deines Kleinen allein mit der Trennung, dem Umzug und dem hin-und hergerenne von einem Doc zum anderen festzumachen wäre - nur bitte sei doch mal ein bisschen kritischer.

Immerhin fallen die Medikamente wie Ritalin u.ä. unter das Drogenschutzgesetzt!!

Ich hoffe Du verstehst mich nun nicht falsch und bekommst nicht das Gefühl, das ich Dich "nieder machen wollte". Glaub mir, ich weiß was für blöde Sprüche ( Beispiele und anderes mehr kannst Du auch in einem Artikel hier auf TE nachlesen Wink ) man sich immer wieder anhören muss Rolling Eyes

Ich möchte nur, das Du Dir überlegst, ob es ev auch anderst gehen könnte- ev sogar ohne solche Hammer- Medis wie Concerta o.ä. (oder wenigstens mit einer geringern Dosis).

ADS/ADHS-Menschen ist z.B. schon sehr geholfen, wenn sie einen "festen" Ablauf in ihren Tagen haben.
Habt Ihr einen Tagesplan ( wann aufstehen, frühstücken, Kiga/Schule gehe, wann Mittagessen,..)??
Hast Du mal mit dem Kleinen zusammen Regeln aufgeschrieben, die immer gelten und vorallem auch, was passiert wenn sie nicht eingehalten werden??

Solche "festen Pläne und Regeln" helfen ADS/ADHS-Menschen oft schon enorm. Das gibt einigen einen großen Halt.


Ich finde es wirklich große Klasse, dass Du Dir Hilfe holst um mit Deinen Gefühlen Deinem Ex gegenüber klar zu kommen und auch Deinen Jähzorn in den Griff zu bekommen knuddelnder knuddelnder knuddelnder

Auch wenn es schwer fällt - und da geht es mir nicht anderst , glaub mir - versuche immer daran zu denken, das der Kleine Dich nicht ärgern möchte! Er ist doch selbst nicht mit sich zufrieden, wenn er "so drauf" ist ( wie mein Großer hin und wieder sagt ) und er mag doch eigentlich auch niemanden ärgern - er mag doch genauso geliebt werden und genauso lieb sein wie alle anderen Kinder.
Und Menschen mit ADS/ADHS die haben soviele liebenswerte Züge an sich - das sollte man - nach Möglichkeit Wink - auch nicht vergessen.

Wie gesagt - es ist keinesfalls einfach. Bitte sei auch immer etwas kritisch und frage immer wieder nach. Und wenn Du einen schlechten Tag hast und Dich als Rabenmutter fühlst ( ich kann nimmer zählen wie oft ich mich schon so gefühlt habe), dann melde Dich einfach, ja ?


Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Geduld - für Dich und den Kleinen

knuddelnder knuddelnder
fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gast






BeitragVerfasst am: 07.09.2005 21:40    Titel: Antwort an Waldfee Antworten mit Zitat

Ach Fee...wie gerne wäre ich mit der Situation nicht alleine!Ich selbst finde es sehr schlimm das er (9)solche Medis nehmen muß!Und er war auch mal niedriger eingestuft,aber bei diesen 36mg steckt er mir zumindest nicht mehr die Bude in Brand und geht nicht mit Messern auf einen los.
Die Trennung von meinem Exmann war,als der kurze 1 Jahr alt war.Ich rede in seiner Gegenwart auch nie von ihm!
Wie du weißt,zeigt er ja auch kein Interesse an ihm und das merkt er selber.Schließlich wechselt er in der Stadt die Straßenseite,wenn er uns sieht.Mittlerweile bin ich schon 2 Jahre mit meinem Freund zusammen und der Kurze sieht in ihm den Papa,aber der ist eben nur alle paar Wochen zu Hause!Die Beitgäge im TE habe ich alle gelesen und ich verspreche dir,das ich mir das alles noch mal durch den Kopf gehen lasse und versuche andere Lösungen zu finden!Ich hoffe das ich noch Kraftreserven finde!!!!!!!!!!!!!!Danke!
Stephanie
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 08.09.2005 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

>Ich möchte nur, das Du Dir überlegst, ob es ev auch anderst gehen könnte->

dem stimme ich voll und ganz zu!



>ev sogar ohne solche Hammer- Medis wie Concerta o.ä. (oder wenigstens mit einer geringern Dosis).>

"mit einer geringeren Dosis"-dies geht nicht. Hast du einen richtigen ADSler oder ADHSler, dann wird die Medi-Dosierung sehr genau-in Viertel -Tabletten( das sind bei Ritalin z.B. 2,5mg Schritte) eingestellt.

Die geringere Dosis sagt rein gar nichts aus-lediglich über das Kinmd und seinen Stoffwechsel vielleicht.
Deshalb darf sich niemand beruhigen, indem er sagt:"mein Kind braucht "nur" eine halbe Tablette oder ähnliches. Dies ist völliger Blödsinn. MPH muss wirken.Und wenn die Dosierung zu niedrig ist, dann merkt man bei einem ADSler so gut wie nix und kann die Medigabe auch gleich lassen.

Im Umkehrschluss kann man auch nicht sagen "viel hilft viel" weil eine Überdosierung zum "Zombie-Verhalten" führt.

Methylphenidat ist dann richtig dosiert, wenn noch ein bisschen Hyperaktivität zu beobachten ist.

Gruß
flamara
Nach oben

Waldfee
Trophäensammler
Trophäensammler


Anmeldedatum: 19.10.2002
Beiträge: 2421
Wohnort: nie wieder bei den Inzuchtskartoffeln

BeitragVerfasst am: 08.09.2005 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

@Stephanie,


ich wünsche Dir von Herzen viel Kraft knuddelnder knuddelnder Und glaub mir - ich weiß wie Du Dich fühlst. Das mit dem Bränden legen kommt mir bekannt vor - ok - mit nem Messer ist meiner noch auf niemanden losgegangen - er hatte andere Gegenstände in der Hand die um keinen Deut besser waren Sad

@flamara

Und da wäre sie wieder meine Frage: Woran erkennt man einen "richtigen" ADS/ADHSler ?? Mr. Green


Und es geht bei ganz vielen Menschen sehr wohl mit einer geringeren Dosis - kommt halt auch darauf an, wie sie begleitet werden.

Es gibt sogar Menschen die, um Deinen Ausdruck zu gebrauchen, "richtige" ADS/ADHSler sind und komplett ohne Medikamte auskommen Wink

In Heidelberg gibt es einen sehr guten Arzt, der mit ADS/ADHS Kindern und Erwachsenen arbeitet, die Medis gebraucht haben als sie zu ihm kamen und er hat ihnen Wege gezeigt, wie es ohne geht Wink

Ich finde es nur halt doch schon sehr merkwürdig, das Stephanies Kleiner Concerta 36mg bekommt, zusätzlich alles mögliche an Therapien ect seit drei Jahren besucht und er immer noch so aufdreht - das würde mir ernsthaft zu denken geben.

Eben dann allerspätestens würde ich mir überlegen ob ich den richtigen Weg gehe oder ob ich es ev doch mal überdenken sollte bzw einen anderen Weg versuchen einzuschlagen - meine Meinung.

Und nochmal: nur weil die Medikamente irgendeine Wirkung zeigen, ist noch lange nicht gesagt, das ADS/ADHS vorliegt - sollte man nie vergessen Wink


LG
fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gast






BeitragVerfasst am: 08.09.2005 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Woran erkennt man einen richtigen ADSler?

Nun, die neurobiologischen Erkenntnisse findest du hier:
http://www.adhs.ch/add/grundlagen_1.htm

unter Punkt 1.3 und Punkt 2 Symptomatik

Aber ich nehme an, du meinst in der Praxis?.
Dann hier:
http://www.bv-ah.de/Seiten/adhs/Was_ist_ADHS.html

Niemand kann einen ADSler einfach so "erkennen", denn ich denke, dass die eine oder andere Auffälligkeit zu jedem Kind gehören könnte.
Zur Diagnose ist es ein längerer Weg.

Es absolut richtig, dass selbstverständlich nicht jeder ADSler MPH benötigt.
Es gibt keine Verallgemeinerung über Medikamentengabe ja/nein und ich glaube, dass es viele "unentdeckte ADSler gibt, die völlig unbelastet ihrer Wege gehen.

Aber: solche unbeschwerten Kinder kommen auch erst gar nicht in die Praxen.

Es stimmt auch, dass von 10 vorgestellten vermuteten ADSlern ca. 2 Kinder ein klinisches ADS aufweisen. Der Rest fällt dann tatsächlich unter Missstände in der erzieherischen Umgebung/Umfeld.

Das wiederum hört kein Elternteil gern.

Zu einer multimodalen Therapie bei ADSlern kann gehören:

Ergotherapie
Verhaltenstherapie
Elterntraining
Legasthenie/Dyskalkulietherapie
Psychomotorik
Krankengymnastik
Mototherapie
Logopädie
Antiaggressionstraining
soziales Kompetenztraining
Hörwahrnehmungstraining
...

letztendlich auch die medikamentöse Therapie.
Eines schließt das andere nicht aus. Und jeder ADSler ist anders und braucht andere Unterstützung.
Wenn wir aber davon ausgehen (siehe neurobiologische Erkenntnisse) dass ADS eine Fehlregulation im Bereich des Hirnstoffwechsels bedeutet, dann kann KEIN (!) Arzt-auch nicht in Heidelberg- allen ADSlern zeigen wie es ohne Medis geht. Es sei denn, dass diejenigen ohnehin mit einer vernünftigen Therapie und Unterstützung bereits vor ihrem Besuch ohne Medis ausgekommen wären. Ergo: sie hatten bislang einfach nur den falschen Arzt.

Ich bin der Überzeugung, dass kein verantwortungsbewusster Kinderarzt ohne die klinische Diangnose MPH verschreibt. Leider gibts aber auch andere....

Und was nun Stephanie betrifft ist die Aussage:
>Mittlerweile gehe ich auch zum Psychologen,weil ich denke,das ich den Hass gegenüber meinem Exmann immer wieder auf Yves projeziere!Er hört wieder überhaupt nicht,schlägt nach mir und das verstärkt das s.o noch mehr und dann werde ich jähzornig.>

sehr bedenklich.Das ist wohl ein Kreislauf der dringend unterbrochen werden muss. Ob ADSler oder nicht spielt doch hier nur eine untergeordnete Rolle.

Ein Kind das Hass spürt wehrt sich.. Das ist völlig normal.Was soll es sonst tun? Auch die Verhaltensauffälligkeiten können ihren Ursprung im sozialen Umfeld und der familiären Situation haben.
Sollte er darüber hinaus ein ADSler sein, ist die mangelnde Impulskontrolle natürlich umso schwieriger zu verkraften.

Ich kann mir nicht anmaßen, welche Ursachen bei Stephanies Kind hinter dessen Verhalten stecken.

Wichtig fände ich es, wenn die Mutter lernt, ihr Verhalten zu ändern. Meist ändert sich dann zugleich auch das Verhalten des Kindes.

Gruß
flamara
Nach oben

Katzenpferdchen
findet sich zurecht
findet sich zurecht


Anmeldedatum: 20.07.2004
Beiträge: 115
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 09.09.2005 08:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, mein kurzer war im Kiga auch sehr auffällig. Es hiess das er Hyperaktiv wäre, was ich aber nicht so gesehen habe, Gut, er bekam, und bekommt noch, seine Ausraster wenn es nicht nach seinem Kopf ging, aber jedes Kind ist anders. Er bekam Logo sowie Ergotherapie. Seit diesem Jahr ist er in der Schule und es gibt (noch) keine Probleme. Ich finde es nur schade das diese (wilden) Kinder immer gleich abgestempelt werden. Er sollte auch Tabletten nehmen was ich aber abgelehnt habe. Er ist in psychologischer Behandlung, was aber auch noch andre Gründe hat.
Gruss Katze
_________________
Ich bin dankbar für meine Freunde,weil sie mir nicht nur das sagen was ich gern hören will.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger

Gast






BeitragVerfasst am: 09.09.2005 09:13    Titel: Antwort an flamara! Antworten mit Zitat

Hallo!
Das nehme ich dir aber jetzt richtig übel.Wenn du die oberen Beiträge richtig gelesen hättest,wüßtest du,das er vorher Medikinet in niedrigeren Dosen bekommen hat und wir in 1/2 Tabletten Dosen angefangen haben.Wir sind dann bei der Dosis von 35 mg stehen geblieben,weil sich sein Verhalten dadurch besserte!
Ich habe diesen Beitrag hier rein gesetzt,damit mir eventuell Gleichgesinnte noch mehr Tips geben können und ich mich nicht angreifen lassen muß!
Denn glaube mir:Ich bin wirklich eine starke Persönlichkeit und habe wirklich vorher schon alles probiert,ohne die Medis!!!!
Nach oben

scorpio
Gast





BeitragVerfasst am: 09.09.2005 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo meine Lieben (mich mal eben dazwischenschalt)

@Stephanie ich denke nicht, dass Katzenpferdchen dich angreifen wollte. Wir alle können verstehn, dass deine Nerven blank liegen und du deshalb vielleicht etwas sensibel auf solche Dinge reagierst, aber objektiv betrachtet war es kein Angriff gegen dich.

Ich habe es vielmehr so verstanden, dass Ärzte und Psychologen viel zu schnell zu diesem Stempel und zur Medikation greifen und damit hat Katzenpferdchen recht Exclamation Man stelle sich nur einmal vor, dass unser ehemaliger Kinderarzt zu der Mutter meiner damals 3 Monate alten Tochter sagte, man müsse das Kind genau beobachten, da die Gefahr bestünde dass es hyperaktiv werde (ich wusste nicht, dass man das werden kann). Sie wurde dann mit einem Rezept für entsprechende Medikamente nach Hause geschickt ...

LG
Nach oben

Gast






BeitragVerfasst am: 09.09.2005 10:37    Titel: Nachricht an Scorpio Antworten mit Zitat

Hallo scorpio!
Ich habe keine Kritik an an katzenpferdchen geübt,sondern an flamara.
Ich weiß,das ich z.Zt. sehr sensibel bin,aber für mich hörte sich die Antwort so an,als wenn ich einfach nur meine Ruhe haben wollte und ihm deshalb Medis gebe.Habe gerade für nächste Woche einen Termin beim Psychiater gemacht und werde da noch mal ausführlich darüber reden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nach oben

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    TreffpunktEltern.de Foren-Übersicht -> Mein Kind ist krank Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


 
Gehe zu:  







chat











TreffpunktEltern.de
unterstützen