2
Fan werden   Suchen auf TreffpunktEltern
Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie


· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes







Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung


                  Neues zum Thema Eltern und Kinder                    
(21.02.2014) ARD-Reportermagazin „neuneinhalb“ ändert Programm...
(09.01.2014) Stollenstrolche - Deutschlands tollste Kindertore
(04.12.2013) Kindergeld auch für verheiratete Kinder und weiter...
(02.12.2013) Computerspiele auf dem Wunschzettel
(12.11.2013) Adventskalender mit Rabe Theo von HABA
(11.10.2013) Zum heutigen Mädchentag erstrahlt der Hamburger Mi...
(23.09.2013) Impfpflicht für Kinder
(20.09.2013) Wir können LESEN - ein Angebot für Hamburger Kinde...
(12.09.2013) Schulpflicht geht vor Religionsfreiheit
(12.09.2013) Tag der Zahngesundheit am 25. September

weitere News
 

Tipps zum Baden eines Babys

Zum erfreulichen Pflichtprogramm aller frischgebackenen Eltern gehört das Baden des Babys. In den ersten Lebenswochen sind Neugeborene sehr genügsam. Viele frischgebackene Eltern haben Fragen zu den Themen Baby Körperpflege, Nagelpflege und natürlich noch viel mehr, da junge Eltern in diesem Bereich noch keine Routine besitzen und diese Situation für sie noch neu ist. Aber mit einigen wertvollen Tipps zum Pflegen und Baden, kann planschen im warmen Wasser für beide Seiten zu einem Erlebnis werden, besonders dann, wenn die Eltern mit den Kindern baden.

 

 





 

Hier finden Sie:

Was benötigt man für ein Babybad?

Vorbereitung

Vor und Nachteile - Badewanne? Badeeimer?

Badezusätze? Sind diese notwendig?

Wann darf mein Baby das erste Mal im warmen Wasser baden?

Tipps zur richtigen Baby Körperpflege

Das Verwöhnprogramm und die Nagelpflege

 

Babys müssen nicht täglich gebadet werden. Solange der Nabel noch nicht endgültig verheilt ist, darf das Kleine sowieso noch nicht in die Badewanne. Danach reichen ein oder zwei Bäder in der Woche absolut aus, nach Geschmack, Zeit und Lust von Baby und Eltern spricht im Grunde nichts gegen häufigeres baden. Um das Baby zu reinigen genügt es aber durchaus, wenn Sie an den Tagen dazwischen einfach das Gesicht, die Hände und den Genitalbereich mit warmen Wasser und einen weichen Waschlappen säubern. .

 

Die Grundausstattung für die Körperpflege des Babys.

 

Vorbereitung:

Wichtige Utensilien z.B. frische Kleidung, eine frische Windel, ein vorgewärmtes weiches Handtuch, sowie das Badethermometer, sollten bereitliegen, um das Baby nicht aus den Augen lassen zu müssen. Zur Nagelpflege eigenen sich eine weiche Nagelfeile, eine abgerundete Nagelschere oder einen Nagelknipser für Babys.

(Kleines Pflegeset, 10-teiliges Set im praktischem Reisetäschchen, mit Nagelknipser)

 

Natürlich ist auch eine standfeste Wanne wichtig, deshalb sollte die Babybadewanne (Rotho Babybadewanne, transparent glitter) auf einen festen Untergrund gestellt werden, damit diese nicht umkippen kann. Außerdem sollte auf eine angenehme Höhe geachtet werden, damit sich das Baden des Babys nicht schmerzhaft auf den Rücken der Eltern überträgt.

 

Oder man entscheidet sich für einen Badeeimer. (Shantala Baby Badeeimer gelb oder weiss) Auch hierbei sollte natürlich wie bei der Babybadewanne auf einen festen Untergrund und eine Rückenfreundliche Höhe geachtet werden. Welches sich bei einem Badeeimer etwas schwerer gestaltet. Viel Babys mögen das Bad im Badeeimer weil der begrenzte Platz sie an den Mutterleib erinnert. Beim Kauf eines Badeeimers muss man natürlich bedenken das das Baby dort nur kurze Zeit reinpasst. Ein positiver Aspekt ist das man viel weniger Wasser für das Baden benötigt. Wenn das Baby nicht mehr im Badeeimer baden mag oder kann muss man sich entscheiden doch eine Babybadewanne zu kaufen oder mit dem Baby gemeinsam in der großen Familienbadewanne zu baden. Dieses ist in der Regel ein Vergnügen für Eltern und Kind.

 

Zur Körperpflege des Babys sind keine Badezusätze erforderlich, da Badezusätze und/oder Seife die Haut des Babys zu schnell austrocknen. Für Babys, die bereits unter trockener Haut leiden, können die Eltern spezielle Babyöle verwenden oder wenn die Mutter stillt, kann auch etwas Muttermilch mit ins Badewasser gegeben werden. Wenn spezielle Babyöle verwendet werden, sollte dabei auf die Inhaltsstoffe geachtet werden, Babyöle oder Creme dürfen keine Parfümstoffe enthalten, da diese die Haut des Babys reizen können. Das ideale Badewasser fürs Baby beträgt 37°. Natürlich sollte das Badewasser nicht zu heiß oder kalt sein es sonst Verbrennungen oder eine Unterkühlung auftreten kann. Um die richtige Temperatur zu ermitteln, sollte ein Badethermometer(Digitales Badethermometer) verwendet werden. Auch die Zimmertemperatur darf nicht zu niedrig sein, damit das Baby beim Baden nicht unterkühlt (Zimmertemperatur um 23°) Schließen Sie zudem die Türe und das Fenster damit es nicht zieht.

 

Vorsicht! Es sollte sich nicht zu viel Badewasser in der Badewanne befinden, Babys können schnell ertrinken. Lassen Sie auch größere Babys nie alleine in der Badewanne.

 

Wann darf mein Baby das erste Mal im warmen Wasser baden?

Wichtig! Ist der Nabel noch nicht verheilt, darf das Baby noch nicht gebadet werden. Zur täglichen Körperpflege reicht ein frischer Waschlappen warmes, klares Wasser. Sollte der Nabel beim Baby nässen oder sich eine Rötung zeigen, sollten sie Ihren Kinderarzt um Rat fragen. Sein erstes Bad darf das Baby genießen, wenn sich keine Krusten mehr am Nabel befinden.

 

Ihr Baby muss und sollte nicht jeden Tag Baden, dieses trocknet die Haut zu sehr aus. Das Waschen mit Wachlappen und einer Waschschüssel (Vital Baby - Waschschüssel) ist vollkommen ausreichend. Benutzen Sie für den Intimbereich täglich und bei Verschmutzung neue Waschlappen oder direkt bequeme Einmal-Waschlappen (Babylove Einmal Waschlappen)

 

 

Tipps zur richtigen Baby Körperpflege

Den richtigen Griff zum Halten des Babys sollte den Eltern von der Hebamme in der Geburtsklinik, beim ersten Bad ihres Babys gezeigt werden. Dieser Griff kann auch zu Hause angewendet werden, um das Baby sicher zu halten. Das Baby sollte stets die Nähe der Eltern spüren, damit es keine Ängste beim Bad entwickelt. Es sollte langsam an das Wasser gewöhnt werden, am besten lässt man die Füße des Babys langsam ins warme Wasser und umspült die anderen Körperpartien mit der freien Hand, dabei lässt man das Baby langsam ins warme Wasser gleiten. Die Wassertiefe sollte so gewählt sein, dass die Schultern des Babys bedeckt sind. Babys fühlen sich geborgen, wenn während des Bades mit ihnen gesprochen wird oder die Eltern dem Baby ein Lied vor singen.

 

Beim Waschen sollte zuerst mit dem Gesicht begonnen werden, die Ohren, Nase und Augen nicht vergessen, der Genitalbereich und der Po werden immer zum Schluss gewaschen. Bei Jungen sollte beachtet werden, das die Vorhaut nicht zurückgezogen werden darf, da diese noch mit der Eichel verbunden ist.

Da der Nabel eine ganz normale Hautfalte ist, kann sich auch dort Schmutz absetzen. Deshalb sollte der Nabel bei der Baby Körperpflege mit einem Waschlappen gereinigt werden.

 

Das Bad sollte rechtzeitig beendet werden, damit das Baby nicht auskühlt und auch die Babyhaut nicht überstrapaziert wird. 5 bis max. 10 Minuten Badezeit sind ausreichend. Da ein Bad in den meisten Fällen eine beruhigende Wirkung auf das Baby hat, ist es am besten, wenn das Baby vor der Nachtruhe gebadet wird. Ein Bad pro Woche ist ausreichend. Bei den ersten Badeversuchen ist es hilfreich, wenn Unterstützung durch eine zweite Person vorhanden ist, einer badet das Kind und der Andere mit dem Handtuch zum Empfang des Baby bereit steht. Dieses kann auch ein schönes Ritual für die junge Familie werden. Nach dem Bad das Baby auf ein weiches Handtuch legen und mit einem kleineren Handtuch sorgfältig die Hautfalten und die Zwischenräume der Finger und Zehen abtrocknen. Dabei nicht den Nabel vergessen. Dies schützt Ihr Baby vor dem Wundwerden. Die meisten Babys mögen es, in ein Handtuch gewickelt in Mamas oder Papas Armen noch ein wenig zu kuscheln

 

Die Windelregion ist die anfälligste Körperpartie, da die Haut durch die Windel unter Verschluss ist. Das feuchtwarme Klima begünstigt die Ausbreitung von Pilzen und Bakterien. Bei einem Windelwechsel reicht es, wenn die Haut mit einem Tuch und warmen Wasser gesäubert wird. Sollte sich die Haut doch einmal entzünden, kann eine dünn aufgetragene Creme helfen.

 

Im Anschluss folgen das Verwöhnprogramm und dann die Nagelpflege.

Es ist eigentlich nicht nötig das Baby einzucremen, dennoch tut es den Kleinen gut, wenn sie eingecremt oder eingeölt werden. Das Eincremen kann mit einer entspannenden Babymassage kombiniert werden, das beruhigt die Babys und hilft beim Einschlafen. Die Babycreme oder das Öl sollten unparfümiert sein um das Allegierisiko zu minimieren und zu vermeiden.

 

Die Nagelpflege gehört zu einem entspannenden Bad dazu und sollte im Anschluss eines Bades durchgeführt werden, wenn das Baby müde ist oder sogar schläft. Das erste Mal erfolgt das Schneiden der Nägel nach ca. 4 bis 6 Wochen. Vorher sind die Nägel noch recht weich und kurz. Die Nägel des Babys sollten mit einer abgerundeten Nagelschere, einer Babynagelschere (Baby-Nagel-Schere) oder einen Nagelknipser für Babys geschnitten werden. Da die Nägel von Babys mitunter sehr scharf sein können, müssen diese regelmäßig geschnitten werden. Keinesfalls sollten die Nägel mit der Spitze einer Feile gesäubert werden, da die zu einer Verletzung des weichen Nagelbetts führen kann. Es bietet sich das Schneiden im Schlaf an, da die Kinder dabei entspannt sind und man die Finger und Zehen besser strecken kann und der Säugling dabei stiller hält und sich nicht wehrt.

 

Die Fußnägel wachsen langsamer als Fingernägel. Die Fußnägel sollten immer grade geschnitten werden damit die Nägel nicht einwachsen können. Fingernägel schneidet man am besten nach der natürlichen Biegung, dazu legt man die Schere an der Fingerkuppe an und drückt sie vom Nagel weg.

 

Sollte es doch einmal passieren, das während der Nagelpflege, beim Schneiden der Nägel das Baby verletzt wird, tupfen sie die betroffene Stelle mit einem Zellstoff ab und tragen danach evtl. etwas antiseptische Salbe auf.

 

Selbstverständlich sollten die Handtücher und Waschlappen nach jedem Bad gewechselt werden. Die Badewanne und die Utensilien, die zur Nagelpflege genutzt wurden, sollten im Anschluss gereinigt werden.

 

 

Viel Spaß beim Ersten und allen weiteren Badefesten mit dem  Baby.

 

 

 

 






Buchtipp





Anzeigen