88
Fan werden   Suchen auf TreffpunktEltern
Navigation
· Startseite- News

· Shop/Bücher und mehr...


· Forum

· Familienrecht
  BGB (Gesetzestexte)
  Unterhalt Allgemein
  Unterhaltstabellen
  Düsseldorfer Tabelle
  Unterhalt fürs Kind
  Unterhalt Ehegatten
  Leitlinien Unterhalt
  Verfahrenskostenhilfe
  Scheidung
  Umgangsrecht
  Sorgerecht
  Kinder und Trennung

  Vaterschaftstest


· Schwangerschaft
  Schwangerschaftsanzeichen
  Schwanger was nun
  Schwangerschaftswochen
  Schwangerschaftskalender
  Ernährung
  Der Mutterpass
  Schwangerschaftstest
  Schwangerschaftsvorsorge
  Risiken und Infektionen
  Gestose
  Hebamme
  Schwanger und HarzIV

· Geburt
  Phasen der Geburt
  Die Wehen
  Verschiedene Geburtsorte
  Die Wahl der Klinik
  Die Kliniktasche
  Der Geburtstermin
  Hypnose und Geburt
  Akupunktur und Geburt
  Nach der Geburt
  Stillen

· Eltern
  Erziehung
  Kindergeld
  Elterngeld
  Elternzeit
  Partnerschaft
  Mutterschutzgesetz
  Haushaltshilfe
  Hund und Familie


· Kinder
  Baby
  Kleinkind
  Schulkind
  Jugendliche
  Geburtstagspartys
  Freizeit
  Kindermund
  Gesundheitsthemen
  Kinderkrankheiten
  ADS - ADHS
  Vorsorgeuntersuchungen
  Rechte des Kindes







Info
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung


                  Neues zum Thema Eltern und Kinder                    
(25.11.2014) ARD-Radionacht für Kinder: „Flossen hoch“ und lang...
(21.02.2014) ARD-Reportermagazin „neuneinhalb“ ändert Programm...
(09.01.2014) Stollenstrolche - Deutschlands tollste Kindertore
(04.12.2013) Kindergeld auch für verheiratete Kinder und weiter...
(02.12.2013) Computerspiele auf dem Wunschzettel
(12.11.2013) Adventskalender mit Rabe Theo von HABA
(11.10.2013) Zum heutigen Mädchentag erstrahlt der Hamburger Mi...
(23.09.2013) Impfpflicht für Kinder
(20.09.2013) Wir können LESEN - ein Angebot für Hamburger Kinde...
(12.09.2013) Schulpflicht geht vor Religionsfreiheit

weitere News
 

Aber wie einschlafen

Das Kind soll schlafen, Einschlafhilfen und Gute-Nacht-Rituale

Tipps für das tägliche Einschlafen unserer Kinder.





Kinder trennen sich am Ende des Tages häufig nur ungern von ihren Eltern und ihrem Spiel. immer wiederkehrende Abläufe sind wichtig für die Kinder! Die Kinder, nach einem festen Schema ins Bett bringen, sie schlafen dadurch besser ein.

Mit einem Gute-Nacht-Ritual können Eltern bereits mit einem Säugling beginnen. Indem sie ein Lied vorsingen, die Spieluhr aufziehen, die Vorhänge schließen
und es danach in sein Bett legen. Dieses immer wieder kehrende Ritual vermittelt ihm ein großes Stück Sicherheit. Ihr Kind brauch auch die Sicherheit das sie noch da sind wenn sie den Raum verlassen und auch dieses muß es lernen.
Gute-Nacht-Rituale müßen dem Alter des Kindes angepaßt sein.
Sicherlich wird es immer wieder mal Phasen geben, in denen das Kind nicht so gut einschläft wie sonst. Zum Beispiel wenn es krank ist, Zähne bekommt oder fremdelt .

Wenn es neue Probleme gibt überprüfen.sie den Tagesablauf. Kein toben vor dem Schlafen, keine auf- oder anregende Geschichten oder Filme. Vielleicht macht das Kind zu spät den Mittagsschlaf oder braucht keinen Mittagsschlaf mehr.  Auch zu große Müdigkeit kann zu Einschlafproblemen führen.

Damit Kinder gut einschlafen können, ist es wichtig, dass sie den Tag langsam und in Ruhe ausklingen lassen .


Hier eine kleine Auswahl bewährter Gute-Nacht-Rituale:
- ein warmes Bad nehmen und anschließend in einem Schlafanzug noch etwas kuscheln. - ein Lieblingsbuch vorlesen oder eine Geschichte erzählen.
- die Lieblingskassette oder beruhigende Musik hören lassen.
- mit Mama, Papa oder der ganzen Familie ein Lieblingslied singen
- sanft den Rücken streicheln - krabbeln.
- eine Lieblingsdecke oder ein Lieblingskuscheltier mit ins Bett legen. Diese Dinge wirken zusätzlich auch beruhigend auf sie, wenn sie nachts aufwachen.

 

Kinder lieben und brauchen das Bekannte, regelmäßige und immer wieder kehrende Rituale. Das kann dazu führen, daß Sie Monate lang jeden Abend das selbe Buch vorlesen oder das selbe Lied singen müssen.

Das Gute-Nacht-Ritual sollte sich stets im eigenen Zimmer des Kindes bzw. an dem Ort abspielen, an dem es schläft und eine festgelegte Zeit nicht überschreiten.


Das gesamte Einschlafritual sollte bei einem Säugling nur kurz sein, später mit einem Jahr ungefähr 20 Min. und ab dem 2. Lebensjahr ca. 30 Min.

 

Schlummertrunk:
Schon seit Urzeiten gibt man Kindern vor dem Einschlafen warme Milch.
Milch gilt als ein guter Schlummertrunk, weil sie Kalzium und die Aminosäure Tryptophan enthält,  Elemente, die zu körperlicher Entspannung führen. Daher ist Milch eine natürliche Einschlafhilfe, nicht nur für Kinder.

 

 






Buchtipp